interaktiv

Studieren im Ausland

Ein teures Paket

Autor:
Katharina

Rubrik:
studium

31.12.2014

Oh Mann! Eigentlich wollte ich ja mehreren Familienmitgliedern und auch Freunden eine Freude machen und ein paar Kleinigkeiten zu Weihnachten verschicken. Aber bei den Versandkosten von Amerika nach Deutschland sind bereits Süßigkeiten keine Kleinigkeiten mehr. Kurz vor Weihnachten wollte ich ein Paket, ungefähr fünfeinhalb Kilo schwer, an meine liebe Freundin Patricia verschicken. Das hat mich umgerechnet ganze 54 Euro gekostet. Wahnsinn! Naja, wenn man einmal darüber nachdenkt, ist es vielleicht gar nicht ganz so viel – schließlich wurde das Paket mit den Geschenken auf einen anderen Kontinent geschickt und kam am Ende sicher bei Patricia an. Anstatt weitere Päckchen an meine Familie und Freunde zu senden, habe ich mich dazu entschieden, „nur“ Postkarten zu schreiben. Die Tatsache, dass man an Weihnachten an seine Lieben denkt, ist es schließlich, was zählt. Im „Austausch“ für mein Paket wird mir Patricia übrigens auch eins schicken, mit deutschen Köstlichkeiten. Ich habe da natürlich ganz selbstlos nur an meinen Freund Sam gedacht, der mir von deutschen Produkten vorgeschwärmt hatte: Tütensuppen zum Beispiel. Der wird sich freuen, wenn er das Paket von Patricia sieht, deutsches Essen ist eben doch das Beste.

Diesen Artikel teilen