interaktiv

Studieren im Ausland

Jericoacoara

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

30.01.2015

Als ich nach Hause kam, fragte ich gleich als erstes meine Mitbewohnerin aus Frankreich und die zwei Mexikaner, die über uns wohnten. Es war nämlich so: Thais, meine Betreuerin hier in Brasilien, hat mich gefragt, ob ich gemeinsam mit meinem Mitbewohnern zum Jericoacoara fahren möchte. Das ist ein wunderschöner Strand an der Küste des Bundesstaates Ceará, etwa fünf Autostunden von Fotaleza entfernt. Und es war die perfekte Idee, denn genau an diesem Wochenende war mein Geburtstag und da wollte ich sowieso etwas Schönes unternehmen. Mélanie war sofort begeistert. Sie wollte sowieso nach Jericoacoara fahren, bevor sie wieder nach Frankreich zurück musste. Auch Polo und Pepe waren dabei. Zudem stellte sich heraus, dass Polo am selben Tag wie ich Geburtstag hatte. Sie wollten auch noch ein paar anderen Austauschstudierenden Bescheid sagen und ich hatte nichts dagegen – je größer die Gruppe, desto besser! Pepe schürte in den nächsten Tagen meine Vorfreude, indem er mir ständig erzählte, er habe schon ein paar Fotos von Jericoacoara gesehen. Immer häufiger fiel das Wort „Paradies“.

Und so fingen wir an, die Reise zu planen. Wir konnten immer mehr Leute für unser Vorhaben gewinnen, sodass wir schließlich eine Gruppe von fast 20 Leuten waren, die eigentlich aus einer ganz guten Mischung von Austauschstudierenden und Brasilianern bestand.

Diesen Artikel teilen