Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Studieren im Ausland

Schwierige Wohnungssuche (Teil 2)

Als mich mein Freund fragte, ob ich mit ihm zusammenziehen möchte, war meine Antwort ganz klar: Ja! Dass es allerdings so lange dauern würde, bis wir eine passende Wohnung gefunden haben, hätte ich nicht gedacht – wir haben tatsächlich immer noch keine in Aussicht! Und das, obwohl wir schon seit Weihnachten suchen. Dauernd erleben wir Rückschläge und unglückliche Zufälle. Einmal haben wir beispielsweise den potenziellen Vermieter tagelang nicht erreichen können. Das hatte zur Folge, dass uns eine super schöne Wohnung durch die Lappen gegangen ist. In zwei anderen Fällen stellten wir erst vor Ort fest, dass es sich um Kellerwohnungen handelte. Kellerwohnungen sind hier in Amerika fast immer gegen das Gesetz, denn es gibt keine ausreichenden Fluchtwege im Falle eines Feuers. Sams ehemalige Wohnung war eine Kellerwohnung, aus der er ausziehen musste, weil ihn ein Nachbar bei der Stadt gemeldet hatte. Deswegen kommt so eine Wohnung für uns natürlich nicht infrage. Erschwert wird uns die Suche auch dadurch, dass wir einen „broker“ vermeiden möchten, also ungern einen Makler beauftragen würden, der uns am Ende hohe Gebühren aufbrummt. Tja, so heißt es für uns eben weiter suchen. Irgendwann werden wir unsere erste gemeinsame Wohnung schon finden.

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Mar 3, 2015
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Mar 3, 2015

Studieren im Ausland

Streik an der Uni

Ich saß zusammen mit einem Kommilitonen im Zeitungsarchiv der öffentlichen Staatsbibliothek in Fortaleza und blätterte Monatsband für Monatsband der verschiedenen Zeitungen durch. Wir hofften, zwischen all den Artikeln und Anzeigen auf etwas Brauchbares für unsere mündliche Prüfung über das Ende der Militärdiktatur in Brasilien zu stoßen. Plötzlich erhielt ich eine aufgeregte SMS von Rapha, ich solle ihn umgehend anrufen. Neugierig ging ich in die Eingangshalle der Bibliothek und wählte seine Nummer. Er erzählte mir, dass an der Uni bald gestreikt würde, wir demnach schon früher in die Ferien starten konnten und er endlich zurück zu seiner Familie in die Bahia fliegen könne. Er freute sich riesig.

Ich hingegen war völlig überrascht von der Nachricht. Zwar war schon eine ganze Weile darüber debattiert worden, doch fast alle Professoren hatten uns gesagt, dass sie es für sehr unwahrscheinlich hielten, dass der Streik wirklich durchgesetzt werden würde. Im ersten Moment freute ich mich mit Rapha, doch dann erinnerte ich mich daran, was meine Geschichtsprofessorin gesagt hatte: Wenn wirklich gestreikt wird, müssen wir alle unsere Prüfungen noch vor Streikbeginn ablegen. Das beunruhigte mich doch etwas, denn ich fühlte mich noch nicht richtig gut vorbereitet. Viel schlimmer traf es aber meinen Kommilitonen, der sich im letzten Semester befand und seine Abschlussprüfungen ablegen musste. Das würde er zwar trotz Streik schaffen, jedoch würde er sein Zeugnis erst danach bekommen. Und das brauchte er für ein bereits zugesagtes Praktikum. Der Arme!

Aber so kann es gehen: Des einen Freud ist des anderen Leid.

Autor: Esther  |  Rubrik: studium  |  Feb 27, 2015
Autor: Esther
Rubrik: studium
Feb 27, 2015

Studieren im Ausland

Wohnungssuche

Wie froh ich doch bin, dass ich Sam gefunden habe! Nach einem sehr schönen Valentinstags-Wochenende kann ich fast mit Gewissheit sagen, dass wir eine gemeinsame Zukunft haben. Jedoch gestaltet sich die Suche nach einer gemeinsamen Wohnung schwerer als wir gedacht haben. Hunde sind bei Vermietern in Amerika nämlich genauso unbeliebt wie in Deutschland. Und Sam hat einen kleinen Yorkshire Terrier, der unsere Suche leider ziemlich erschwert. Zum Glück haben wir jedoch keine Eile. Ich bin schließlich hier bei meiner Gastmutter Colleen sehr gut aufgehoben. Dennoch möchte ich natürlich so schnell wie möglich mit ihm zusammenziehen.

Ein gemeinsames Hobby haben wir auch: Sport! Viele Amerikaner gehen traditionell ins Fitnessstudio, um nicht aus der Form zu kommen, oder um ein paar Kilos zu verlieren. Jetzt hat Sam mich gefragt, ob ich nicht eine Mitgliedschaft in seinem Gym abschließen möchte. Natürlich habe ich ja gesagt und nun treiben wir zusammen Sport, wann immer es geht. Gepaart mit meinem überraschenderweise doch sehr anstrengenden Yoga-Kurs und dem Ausdauersport-Kurs, die ich beide dieses Semester an der Uni belege, bedeutet das: Ich kann mir den einen oder anderen Muffin in den naechsten Monaten durchaus erlauben. Kommendes Wochenende schauen wir uns eine Body-Building-Show in New Jersey an. Am liebsten würde Sam daran teilnehmen, der kann den Muckimännern nämlich schon Konkurrenz machen. Ob ich auch so verrückt nach Gewichtheben werde? Ich glaub ja nicht, aber man soll bekanntlich niemals nie sagen.

Autor: Katharina  |  Rubrik: studium  |  Feb 19, 2015
Autor: Katharina
Rubrik: studium
Feb 19, 2015