zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Studieren im Ausland

Umzug?

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

31.03.2015

Mein erstes Auslandssemester in Fortaleza habe ich nun also erfolgreich abgeschlossen. Einerseits bin ich deshalb total glücklich, da ich nun endlich Ferien habe. Andererseits bedeutet das aber auch, dass meine Mitbewohner bald alle zurück in ihre Heimat gehen werden. Von all den Austauschstudierenden, die dieses Jahr an die „Universidade Federal do Ceará“ gekommen sind, bin ich fast die einzige, die nicht nur für ein Semester bleibt. Sowohl Mélanie (meine französische Mitbewohnerin) als auch Pepe und Polo aus Mexiko beginnen langsam, alles für ihre Rückreise vorzubereiten. In einem Monat werden sie aufbrechen.

Für mich stellt sich dadurch die Frage, wo und mit wem ich während des zweiten Semesters wohnen werde. Soll ich einfach bleiben und mit den neuen Austauschstudierenden wohnen, die bald in Fortaleza ankommen? Irgendwie habe ich darauf keine Lust. Die meisten Austauschstudierenden können kein oder nur sehr wenig Portugiesisch, wenn sie in Brasilien ankommen. Das heißt, dass ich wieder für mehrere Monate Englisch, Spanisch oder Deutsch sprechen müsste und mein Portugiesisch nicht verbessern würde. Außerdem hatte ich ja eigentlich schon von Anfang an in einer brasilianischen WG wohnen wollen. Damals hatte mir meine Betreuerin erzählt, dass es nur sehr wenige WGs in Brasilien gibt, weil die meisten Studierenden noch bei ihren Eltern oder in einem Studentenwohnheim leben.

Als ich meinem besten Freund Rapha erzählte, dass ich gerne umziehen würde, versprach er mir, sich nach einer WG in Fortalzea umzuhören. Hoffentlich klappt es!

Diesen Artikel teilen