interaktiv

Studieren im Ausland

Halbzeit

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

22.06.2015

Genau die Hälfte meines Auslandsstudiums ist mittlerweile vorbei. Sowohl meine französische Freundin Mélanie als auch Pepe und Polo aus Mexiko, die nur für ein Auslandssemester nach Fortaleza gekommen waren, würden in wenigen Wochen in ihre Heimatländer zurückkehren. Davor wollten sie sich allerdings noch einen großen Traum erfüllen. Seit ihrer Ankunft hatten sie – allen voran Mélanie – davon gesprochen, unbedingt nach Rio de Janeiro fliegen zu wollen, um die „cidade maravilhosa“ (die wundervolle Stadt) kennenzulernen. Schon zu ihrem Trip nach Brasília hatten sie mich vor einer Weile überredet, also schloss ich mich auch diesmal an.

Für die Flüge musste ich nur 150 Euro ausgeben und auch die Unterkunft war ziemlich günstig. Und eigentlich waren mir die Kosten egal, schließlich sollte es unsere Abschiedsreise werden. Ob wir wohl jemals wieder in dieser Konstellation zusammen sein würden, hatte mich Mélanie gefragt, und mich damit überzeugt. Außerdem war die Uni immer noch am Streiken, und wenn das Semester erst wieder beginnen würde, böte sich nicht so schnell noch einmal die Gelegenheit, einfach für zehn Tage zu verreisen.

Ich bin total überrascht, wie schnell Zeit vergeht. Und obwohl ich noch gute fünf Monate in Brasilien bleiben werde, habe ich das Gefühl, dass es zu wenig ist. Andererseits ist das ja auch gut. Genauso muss es sich anfühlen. Das zeigt mir, dass ich glücklich bin und mich wirklich gut integriert habe.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.