interaktiv

Studieren im Ausland

Krank versichert

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

17.08.2015

Mit dem Ende des Studiums läuft auch meine bisherige Krankenversicherung aus. Ich habe mich arbeitssuchend gemeldet und bin bei meinen Eltern untergekommen, bis mein Praktikum in England beginnt. Ich habe wohl leider keinen Anspruch auf irgendwelche Leistungen – und mein geplanter Auslandsaufenthalt macht die Sache noch komplizierter. Bis jetzt war ich immer über die Familienversicherung meiner Eltern mitversichert, das geht aber nur bis 25 – und wäre im Ausland vielleicht ohnehin schwierig geworden. Da in Deutschland eine Versicherungspflicht besteht, musste ich mich auch rückwirkend für die Zeit seit der Exmatrikulation freiwillig versichern und Beiträge zahlen. In Großbritannien hatte ich zuvor den NHS (National Health Service) genutzt. Nun war mir nicht ganz klar, ob ich für die drei Monate unbezahltes Praktikum Anspruch darauf hätte, beziehungsweise wie sich das auf die Versicherungslage in Deutschland auswirken würde.

Nach Gesprächen mit meiner Krankenversicherung, mehreren Telefonaten mit dem DVKA (Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung-Ausland) und einer direkten Anfrage beim „NHS Overseas Team“ für Europa, wurde mir erklärt, dass der Anspruch auf die Dienstleistungen des NHS aufenthaltsbedingt ist. Nur wer in Großbritannien wohnt, hat Anspruch auf Versicherungsleistungen. Das müsste also klappen. Nun muss ich nur noch meiner Krankenversicherung in Deutschland deutlich machen, dass ich dort auf jeden Fall versichert sein werde. Dafür muss ich eine Praktikumsbescheinigung, einen Aufenthaltsnachweis oder einen Registrierungsnachweis einreichen. Falls jemand von euch nach dem Studium ein Auslandspraktikum plant: Informiert euch rechtzeitig!

Diesen Artikel teilen