interaktiv

Studieren im Ausland

Nicht nur in die Luft gesprochen!

Autor:
Esther

Rubrik:
studium

14.09.2015

Für meinen Trip nach Salvador brauchte ich dringend noch eine Schlafgelegenheit. Der einzige, den ich dort kenne, ist Alex. Er hat mehrere Jahre in meiner Heimatstadt in Deutschland gelebt und dort Capoeira-Unterricht gegeben. Ich habe ihn über meinen früheren Freund kennengelernt, mit dem er in einem Deutschkurs saß. Wir sind öfter zusammen ausgegangen und immer wieder hat er betont, dass er mich jederzeit in Salvador willkommen heißen würde. Doch wir haben schon seit über zwei Jahren so gut wie keinen Kontakt mehr. Ich war unsicher, ob ich ihm einfach schreiben sollte, dass ich schon zwei Wochen später in Salvador auftauchen würde?

Rapha ermutigte mich und betonte, dass die Brasilianer sehr offene und herzliche Menschen seien. Er ging davon aus, dass Alex sich sicher über eine Nachricht von mir freuen würde. Und wenn nicht, könnte ich immer noch ein Hostel buchen. Also beschloss ich, Alex zu schreiben. Irgendwie rechnete ich damit, gar keine Antwort von ihm zu bekommen, doch ich hatte mich getäuscht: Keine fünf Minuten später schrieb er bereits zurück. Er teilte mir mit, dass er sich immer über Besuch aus Deutschland freut, und ich so lange bei ihm bleiben könnte, wie ich wollte. Er plante sogar schon, was wir alles zusammen machen könnten. Ich war völlig sprachlos. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Und das Beste: Er würde mich sogar vom Flughafen abholen! Meiner Reise stand also nichts mehr im Weg!

Diesen Artikel teilen