interaktiv

Studieren im Ausland

Bürojob auf der Insel

Autor:
Manuel

Rubrik:
studium

24.09.2015

Sie hat ganz alleine die Welt umsegelt und einen Weltrekord aufgestellt! Und sie hat sich vorgenommen unser Wirtschaftssystem zu verändern: Dame Ellen MacArthur ist Namensgeberin für die Ellen MacArthur Foundation, bei der ich gerade mein Praktikum absolviere. Das hat nichts mit Segeln zu tun, sondern mit Kreislaufwirtschaft und damit, wie unser derzeitiges Wirtschaften systemisch verändert werden müsste, um mehr Nachhaltigkeit zu erreichen. Dabei geht es um Umdenken, Innovation, Bildung, internationale Wirtschaft aber auch darum, Politiker und Entscheidungsträger für die Idee einer „Kreislaufwirtschaft“ zu gewinnen.

Vor einem halben Jahr habe ich jedem erzählt, dass ich das hier bestimmt nicht machen werde: Von neun Uhr früh bis fünf oder sechs Uhr abends im Büro sitzen. Meine ehemalige Mitbewohnerin zweifelt auch schon an mir: Ich wüsste so gut wie sie, dass ich nicht für einen Bürojob gemacht sei. Aber die Faszination, die Herausforderung und die Möglichkeiten, welche sich mir durch ein Praktikum hier bieten, machen dann doch alle Sitzbeschwerden wett. Und ich kann mir ja auch einen Stehtisch einrichten.

Zusammen mit anderen Praktikanten planen wir das „Disruptive Innovation Festival“, das ausschließlich online stattfinden soll und das versucht, folgende Frage zu beantworten: Unser Wirtschaftssystem verändert sich, was muss ich also wissen, erfahren und tun? Wir als Veranstalter versuchen dabei möglichst viele Eindrücke und Ideen für internationale Zuschauer zu sammeln und lernen jeden Tag mehr und mehr selbst darüber. Dabei wissen wir, dass es keine einfachen Antworten gibt und noch viele Fragen offen bleiben. Und die kommen von ganz unterschiedlichen Teilnehmern: Große Unternehmen, innovative Denker und Designer, Architekten, Ingenieure, Kreative, Programmierer, Erzieher, Politiker, Wissenschaftler und so weiter. Was fehlt ist eine Plattform, auf der all diese Parteien sich austauschen und voneinander lernen können. Hoffentlich kommen wir im November damit einen Schritt weiter.

Diesen Artikel teilen