interaktiv

Studieren im Ausland

Die Uni beginnt

Autor:
Nicole

Rubrik:
studium

15.02.2016

Seit drei Wochen haben wir nun schon wieder Vorlesungen, denn hier in Oslo beginnt das Sommersemester bereits Anfang Januar und endet Mitte Juni. Ich besuche zwei Kurse, die beide auf Englisch gehalten werden. Ein Kurs heißt „Information and Communication Theory“. Hier lerne ich, wie der Name schon sagt, viel Theoretisches über die Medienwelt. In jeder Vorlesung kommen verschiedene Leute aus der Medienbranche und halten einen Vortrag zum jeweiligen Thema der Stunde. Zum Beispiel wird kommende Woche der Geschäftsführer von Google Norwegen kommen. Vor allem für die norwegischen Studenten ist das immer eine tolle Möglichkeit, Kontakte für Praktika oder Ähnliches zu knüpfen. In meinem zweiten Kurs „Webpublishing and Information Architecture“ lerne ich wie man eine Website mit HTML und CSS erstellt. Da ich genau den gleichen Kurs schon in Deutschland hatte, ist es für mich auf der einen Seite ziemlich langweilig, aber auf der anderen Seite sehr entspannt, da ich mir keine Sorgen über die Prüfung am Ende des Semesters machen muss. In beiden Kursen sitze ich zusammen mit vielen Norwegern, aber auch einigen anderen internationalen Studenten aus Holland, Mexiko, Kolumbien und Österreich. Anders als in Deutschland werden hier die Professoren mit Vornamen angesprochen. Das war anfangs sehr gewöhnungsbedürftig für uns aber mittlerweile finde ich es eigentlich ganz gut, denn so ist alles gleich viel persönlicher. In der Klasse wurden meine Freundin und ich sehr schnell aufgenommen. Die norwegischen Studenten sind sehr kontaktfreudig und hilfsbereit. Viele von ihnen sind gleich auf uns zugekommen und haben uns angeboten, dass wir immer zu ihnen kommen könnten wenn wir Hilfe bräuchten.

Insgesamt ist die Uni hier viel entspannter als in Deutschland. Wir haben nur zweimal pro Woche Vorlesung. Dafür startet man hier von Anfang an voll durch. Wir müssen bereits jetzt immer wieder kleine Hausarbeiten schreiben und kleine praktische Arbeiten abgeben. Aber bei den vielen freien Tagen ist das kein Problem. Dennoch ist es für mich gerade noch ein bisschen stressig, da in Deutschland jetzt erst Prüfungszeit ist und ich noch zwei Studienarbeiten von meiner Uni zuhause machen muss. Deshalb sitze ich zu Zeit leider oft an meinem Schreibtisch, anstatt die schöne Natur hier zu erkunden.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.