interaktiv

Studieren im Ausland

Tourist in der eigenen Stadt

Autor:
Nicole

Rubrik:
studium

29.04.2016

Letzte Woche fand hier in Oslo ein Event statt, bei dem man „Tourist in der eigenen Stadt“ sein konnte. Dabei hatten alle Einwohner die Möglichkeit, einen kostenlosen „Oslo Pass“ zu bekommen. Dieser Pass ist normalerweise für Touristen gemacht, denn man erhält dadurch freien Eintritt in zahlreiche Museen, verschiedene Rabatte und kann die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Ich finde die Idee richtig super, denn ich interessiere mich zwar im Urlaub immer für sämtliche Sehenswürdigkeiten, doch daheim finde ich nie wirklich Zeit, mir alles anzusehen.

Also nutze ich die Möglichkeit und schaute mir ein paar Museen an. Zuerst ging es ins Friedensnobelpreiszentrum. Dort erfuhr ich nicht nur viel über die Nobelpreisträger, sondern bekam auch interessante und sehr berührende Informationen über Krieg, Gewalt und andere Leiden der Welt. Danach besuchte ich das Astrup Fearnley Museum, das von außen sehr durch seine Architektur begeistert. Man findet dort moderne und zeitgenössische Kunstwerke aller Art, doch ehrlich gesagt hat mich die Ausstellung nicht wirklich umgehauen.

Der dritte und letzte Programmpunkt des Tages war das Skimuseum am Holmenkollen. Hier konnte man sich eine spannende Ausstellung zur Geschichte des Skifahrens, Langlaufens und Skispringens ansehen. Der absolute Höhepunkt des Museums und des ganzen Tages war die Aufzugfahrt hinauf auf die Skisprungschanze. Der Ausblick von dort oben ist unglaublich schön. Man kann über die komplette Stadt, die weite Natur und den Oslofjord schauen. Außerdem sieht man, wo die Skispringer starten und hat die Möglichkeit, an einer Seilbahn die Schanze herunterzufahren.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.