interaktiv

Studieren im Ausland

Abendessen mit Fremden

Autor:
Marie

Rubrik:
studium

31.01.2019

Bus fahren ist in Taipeh eine komplizierte Angelegenheit: An einigen Bussen stehen nur chinesische Schriftzeichen und die Busfahrer sprechen meist kein Englisch. Als eine Freundin und ich wieder einmal planlos mitten in Taipeh standen, half uns eine Frau, den richtigen Bus zu finden. Dann lud sie uns spontan zum Abendessen ein. Sie habe für den nächsten Abend ein Familienessen geplant und wir sollten einfach dazu kommen! Wir zögerten erst, sagten dann aber zu: Spontane Bekanntschaften sind meistens die besten! Als wir uns am nächsten Tag auf den Weg machten, wurde uns dann doch etwas mulmig zumute. Wollten wir tatsächlich bei einer Fremden essen? Daher fragten wir, ob wir Freunde mitbringen dürften und nahmen zwei Austauschstudierende aus Schweden mit.
Noch ahnten wir nicht, dass wir einen unfassbar tollen Abend vor uns hatten: Die Frau, die sich Grace nennt und vor ein paar Jahren in Rente gegangen ist, war früher beruflich viel auf Reisen und vermisst das heute. Anscheinend lädt sie deshalb ab und zu Reisende, die ihr begegnen, zu Familienfesten ein: Als wir zusammen mit ihr, ihrem Sohn und Verwandten aus Thailand beim Essen saßen, schien niemand von unserer Anwesenheit überrascht zu sein.
So gut wie an dem Abend hatte ich in Taiwan noch nie gegessen: Jeder von uns bekam eine Schale mit Reis, dazu viele verschiedene Gerichte, die wir alle probieren durften. Wir verständigten uns mit Händen und Füßen, da nicht alle so gut Englisch sprechen wie Grace. Unser Fazit: Wir sind zwar froh, dass wir vorsichtig waren, aber noch glücklicher, dass wir ihre Einladung angenommen hatten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.