Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Studieren mit Kind

Zeit

Mein Praktikum in der Verwaltung der städtischen Museen Bamberg ist nun zu Ende gegangen. Das macht mich natürlich schon ein klein wenig traurig, weil es wirklich ein schönes und abwechslungsreiches Praktikum war. Aber auch zeitraubend.

Und darum freue ich mich jetzt auf viel Zeit, die ich für meine Tochter, mein Studium und meine To-Do-Liste habe. Alle Zeit also schon wieder verplant, aber heute, heute mache ich mal den ganzen Tag nichts! Gar nichts! Außer dem bisschen Haushalt…

Und morgen beginnt mein Mini-Praktikum in der Medienzentrale des Erzbistums. Da bin ich dann dienstags und freitags von neun bis 13 Uhr und muss morgens endlich nicht mehr hetzten. Samstags jobbe ich dann wieder im Plattenladen und die restliche Zeit, in der mein Töchterchen im Kindergarten ist, studiere ich schön fleißig, auf dass meine Schreibtischstapel kleiner werden und die Bachelorarbeit endlich sichtbar wird.

Und jetzt muss ich weiter machen mit Nichtstun, weil ich Carla heute früher abholen möchte, um mit ihr gemeinsam auch noch ein wenig sinnfrei Zeit zu verbringen.

Autor: Jasmin  |  Rubrik: studium  |  Nov 18, 2011
Autor: Jasmin
Rubrik: studium
Nov 18, 2011

Studieren mit Kind

Monday, Monday

Die letzten Tage war ich krank und jetzt ist schon wieder Montag. Was ist mit dem Wochenende passiert? Der Wecker klingelt um halb sieben. Ich drücke den Alarm weg. Regelmäßige Morgenentscheidung: duschen oder 15 Minuten länger im Bett bleiben?

Meine kleinwüchsige Mitbewohnerin dreht sich gerade auch noch mal um, also entscheide ich mich auch für weitere fünf Minuten komatösen Tiefschlaf.

Dann aber schnell. Muttis Hausmacherrezept bei Verschlafen und strengem Körpergeruch: Das Töchterchen darf im Bett frühstücken (in MEINEM! – also kein Knäckebrot oder sowas!) und dabei ein Buch anschauen, während ich dusche statt zu frühstücken, aber ich bin ja schon groß…

Und dann schnell anziehen, da behalte ich Carla besser im Auge, sonst hat sie zwar die Strumpfhose schon an, hält dafür aber die Unterhose noch in der Hand, und sowas macht mich unter Zeitdruck leicht hysterisch. Und dann Carla noch ins Bad schieben, Haare machen, Streit vermeiden, Zähne putzen, Streit vermeiden, Marmelade aus dem Gesicht waschen, Streit vermeiden, eincremen, Streit vermeiden, Autowaschanlage?

Und dann in die Jacke, gute Laune verbreiten, in die Schuhe, gute Laune verbreiten, aus dem Haus, gute Laune verbreiten… unten merke ich, Carlas Fahrradhelm liegt oben, also Treppen hoch, Helm holen, Treppen runter, Helm auf Kind, Kind auf Fahrradsitz, Mama auf Fahrrad, treten, treten, treten, endlich Kindergarten. Mama runter, Kind runter.

Kind, den Tränen nahe: Ich will heute nicht in den Kindergarten, ich will mit dir zur Arbeit. Oje. Gleich muss ich auch weinen. Tieeef Luft holen. Du atmest ein, du atmest aus: Schau mal Carla. Erklärung, in den Arm nehmen, Erklärung, und außerdem gibt’s heute Spaghetti! Carla mit dem Ärmel übers Gesicht, strahlt (naja, weint zumindest nicht mehr): Spaghetti ist mein Lieblingsessen! Jacke aus, gute Laune verbreiten, Schuhe aus, gute Laune verbreiten, Hausschuhe an, gute Laune verbreiten, Abschiedskuss, Viel Spaß im Kindergarten, Carla! Stresskloß im Bauch und der Tag hat gerade erst angefangen, Montag halt …

Autor: Jasmin  |  Rubrik: studium  |  Oct 28, 2011
Autor: Jasmin
Rubrik: studium
Oct 28, 2011

Studieren mit Kind

Semesterstart

Semesterstart, und meine Motivation ist jetzt schon im Keller. Weil ich ja noch Altlasten aus dem vergangenen Semester habe. Die Hausarbeit in Soziologie, von der ich vor ein paar Wochen behauptet habe, sie wäre so gut wie fertig, ist dummerweise genau das nicht – also fertig. Ich kann nur hoffen, dass ich das Thema noch mal bearbeiten darf, in leicht abgewandelter Form natürlich. Hoffentlich, hoffentlich!

Die Unterlagen für das kommende Semester sind nämlich schon vor Wochen mit der Post gekommen und liegen seitdem auf dem Schreibtisch, mittlerweile unter einer Sedimentschicht aus diversen anderen Unterlagen und Carlas Bildern. Daher also meine unglaubliche Motivation. Aber das Praktikum geht nur noch drei Wochen, und dann schaff ich das alles, oder?

Und jetzt muss ich schnell noch diesen Beitrag beenden. Ich habe Carla versprochen mit ihr zu spielen. Und Geduld ist nicht ihre Stärke, so dass sie alle zehn Sekunden hereinplatzt und fragt, wann ich endlich fertig bin. Gleich, Carla.

Ich bin nämlich in ihrem Zimmer auf den Geburtstag ihrer Puppe eingeladen.

Wann kommst du, Mamaaa?

Die Puppe wird heute drei und ich muss auch noch ein Geschenk besorgen.

Bist du feeertig, Mama?

Gleich, Carlchen…

Wann kommst du zum Geburtstag, Mamaaaa?

Komm ja schon…

Autor: Jasmin  |  Rubrik: studium  |  Oct 21, 2011
Autor: Jasmin
Rubrik: studium
Oct 21, 2011