interaktiv

Studieren mit Kind

Interview mit Carla

Autor:
Jasmin

Rubrik:
studium

11.05.2012

Bisher habe ich mich vor allem damit beschäftigt, wie man studiert und gleichzeitig noch möglichst gut Elternteil, in meinem Fall ein weiblicher, landläufig: Mama, ist. Schlimm, dass ich mich noch nie gefragt habe, wie es ist, Kind eines solchen Elternteils zu sein!

Hier also ein kleines, terrain-sondierendes und völlig theoriefreies Interview mit meiner Tochter. Am Küchentisch mit Nutellabrot und Saft.

Carla, weißt Du denn, was ich mache, wenn du im Kindergarten bist?

- Ja, du arbeitest. Manchmal studierst du dann auch.

Was ist denn studieren?

- Bilder aus dem Computer ausdrucken. Und schreiben und lesen.

Kennst du denn noch andere Eltern, die studieren?

- Ja, die Eve, aber die hat kein Kind, nur einen Hund. Können wir auch einen Hund haben?

Nein, wir können keinen Hund haben, das erlaubt unser Vermieter nicht. Kannst du dich an die Zeit erinnern, als ich Prüfungen hatte und ganz viel lernen musste?

- Nein, aber können wir mal wieder ins Museum?

Klar können wir mal wieder ins Museum, Carla. Was glaubst du, warum studiere ich denn?

- Damit du Geld bekommst?

Ich bekomme Geld fürs studieren?

- Ja.

Was fällt dir denn zur Uni ein?

- Hunde dürfen da nicht rein. Kinder auch nicht, die sind zu klein.

Weißt du denn, was ich studiere?

- Bilder. Und Bücher. Mama, schickst du meine Antworten an die Uni?

So ähnlich.

- Kriegst du Geld dafür?

Ein bisschen…

- Das ist unfair, das sind ja meine Antworten!

Du hast Recht, wir gehen davon Eis essen!

- In der Eisdiele am Kindergarten gibt’s aber kein Spaghettieis!

Wie findest du es, dass ich studiere?

- Schlecht, dann muss ich in den Kindergarten. Aber wenn du arbeitest muss ich auch!

Wenn ich in die Schule komme, Mama, können wir dann einen Hund haben?

Diesen Artikel teilen