interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Die Entscheidung ist gefallen! (Teil 3)

Autor:
Janine

Rubrik:
orientieren

29.05.2009

Nach dieser unfreiwillig komischen Vorlesung ging es nun zur wohlverdienten Mittagspause in die Mensa, und obwohl mich einer der Studenten sofort darauf hinwies, dass das Essen hier einer schwerwiegenden Körperverletzung gleiche, schmeckte mir alles wirklich gut. Nun ja, mit den Kochkünsten von meiner Mum konnte es nicht mithalten, aber die stehen sowieso außer Konkurrenz. Daher vermute ich, dass hinter der scheinbar zuvorkommenden Warnung des Studenten in Wirklichkeit eine Verschwörung steckt, die es darauf abgesehen hat, Neuankömmlingen das Essen zu vermiesen, damit dieser Geheimbund das ganze Essen für sich behält J.

Aber Geheimbund hin oder hier: Die Studenten, mit denen ich an einem Tisch saß, waren einfach nur super nett. Jede meiner Fragen wurde sofort mehr als ausführlich beantwortet, und zudem bekam ich jede Menge Tipps, auf welche Weise ich mir das Leben als angehender Erstsemester etwas angenehmer gestalten könne. Dazu gehörte natürlich auch der Hinweis, zu keiner BWL-Vorlesung bei besagtem Professor zu gehen, wenngleich ich diesen Vorschlag wohl eher nicht annehmen werde.

Und als wäre dies an Hilfsbereitschaft noch nicht genug, wurde mein Terminplan zugleich von eifrigen Studenten überhäuft, die mir ungefähr x-Millionen Vorlesungen vorschlugen, bei denen ich mich als Gasthörer unbedingt einmal reinsetzten solle. Die echte Begeisterung, die alle für ihr Studienfach zeigten, konnte einfach nur ansteckend auf mich wirken. Ansteckend war aber auch die Einladung zum Stammtisch des Studiengangs, der in einer nahegelegenen Bar noch an diesem Abend stattfinden sollte... (to be continued).

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.