Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Zukunft Ingenieurin?

Offiziell EUM-lerin!

Endlich! Yuhuuuu! Ich habe ihn! Den offiziellen Bescheid, dass ich den Bachelor-Studiengang „Energie und Umweltmanagement" kurz auch EUM) zum Wintersemester 2009/2010 an meiner Wunsch-Fachhochschule belegen kann.

Am 14. September findet die offizielle Semestereröffnung statt und bis dahin müssen noch eine Menge Dinge erledigt werden. Zunächst einmal heißt es, die Annahme des Studienplatzes fristgerecht zu erklären, anschließend müssen die erforderlichen Unterlagen für die Einschreibung zusammengesucht werden und ganz nebenbei freue ich mich natürlich wahnsinnig, diesen Studienplatz trotz relativ hoher NC-Ansprüche bekommen zu haben. Und wenn dann alles geklappt hat, heißt es ins erste Semester einsteigen - sprich zunächst in Mathematik, Chemie, Biologie/Ökologie, Physik, BWL und Rechnungswesen.

Ein wenig aufgeregt bin ich jetzt schon, wenn ich an die vielen neuen Herausforderungen denke, die auf mich warten. Besonders die hohen Mathematikanforderungen flößen mir schon jetzt eine Menge Respekt ein. Aber wenn ich genauer darüber nachdenke, kenne ich dieses Gefühl der Unsicherheit eigentlich schon sehr genau. Und zwar von vor fast genau zwei Jahren, als ich mich bei der Wahl meiner Leistungskurse für Physik entschieden hatte und mir überhaupt nicht sicher war, den Anforderungen in Mathematik zu genügen. Damals hat alles wunderbar geklappt und daher werde ich es nun einfach wieder probieren - ganz nach dem Motto: Versuch macht klug!

Autor: Janine  |  Rubrik: studium  |  Aug 13, 2009
Autor: Janine
Rubrik: studium
Aug 13, 2009

Zukunft Ingenieurin?

Lektion 1 bis 5 in "Warten für Fortgeschrittene"

1) Auch wenn sie Ihnen momentan ungefähr so beliebt wie atomarer Sondermüll erscheinen, sollte man die Briefe, die etwas anderes enthalten als die Zulassung zum Traumstudium, keineswegs in Einzelteile zerfetzten. (Ausnahmen gelten für Menschen, die eine Qualifikation bei der nächsten Puzzle-WM anstreben)

2) Quietscheentchen von Leuten, die gerade zum 495.347. Mal nach dem „Stand der Dinge in Sachen Studium" gefragt haben, dürfen NICHT in der Badewanne ertränkt werden. Auch längeres Untergluggern ist strengstens verboten, da Quietscheentchen in Stresssituationen eine hässliche grüne Farbe annehmen.

3) Der Briefträger, der den gewünschten Brief mit der Zulassung zum gewünschten Studium immer noch nicht dabei hat, darf nicht angeschrieen werden.

4) Auch der Golden Retriever der Nachbarn ist nicht zum Briefträgerärgern anzustiften.

5) Wellensittiche, Schildkröten und Buckelwale sind nicht zum Briefträgerautojagen geeignet. Letztere vor allem wegen ihrer hohen Unterhaltskosten.

 

Sollten Sie diese Regeln sorgfältig einhalten, werden die Symptome Ihres Krankheitsbildes -  zweifellos ausgelöst durch zu langes und intensives Warten auf eine bestimmte Nachricht - in wenigen Tagen abklingen. Mögliche Nebenwirkungen sind lediglich leichtes Fingernägelkauen sowie im fortgeschrittenen Stadium auch panisches Im-Kreis-Rennen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Autor: Janine  |  Rubrik: studium  |  Aug 5, 2009
Autor: Janine
Rubrik: studium
Aug 5, 2009

Zukunft Ingenieurin?

Warten, auf dass das Warten ein Ende hat ...

Mittlerweile bin ich absolut geübt in einer, mir unfreiwillig antrainierten Fähigkeit: dem Warten. Wenn es hierfür einen Studiengang geben würde, könnte ich ihn vermutlich ohne jede Schwierigkeit absolvieren, schließlich habe ich in letzter Zeit weit mehr Übungsmöglichkeiten gehabt, als mir eigentlich lieb sind: Warten auf die schriftlichen Abiturprüfungen, Warten auf deren Ergebnisse, Warten auf die mündlichen Abiturprüfungen und dann wiederum Warten auf das endgültige Abiturergebnis.

Zwischendurch natürlich auch das freudige Warten auf weit weniger nervenaufreibende, dafür aber umso spaßigere Ereignisse, wie auf den Beginn der Studienfahrt, auf die Abi-Entlassung, den Abi-Ball und so weiter.

Und nun hat die Phase des Wartens-für-Fortgeschrittene begonnen: Das Warten auf die Studienplatzvergabe. Jeden Tag, wenn ich das gelbe Postauto den Hügel vor unserm Haus hinaufkriechen sehe, ist es das Gleiche: Ich sause die Treppe hinunter und hoffe, dass diesmal ein Brief für mich dabei ist, der mich NICHT  an meinen nächsten Zahnarzttermin erinnern oder zum Stammtisch zur artgerechten Haltung von Buckelwalen einladen soll, sondern mir vielmehr mitteilt, was ich nun die nächsten drei bis fünf Jahre vermutlich mit einem großen Teil meiner Zeit anfangen werde. Bis jetzt ist dies allerdings noch nicht geschehen und somit heißt es weiter warten, auf dass das Warten ein Ende hat...

Autor: Janine  |  Rubrik: studium  |  Jul 29, 2009
Autor: Janine
Rubrik: studium
Jul 29, 2009