interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Lektion 1 bis 5 in "Warten für Fortgeschrittene"

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

05.08.2009

1) Auch wenn sie Ihnen momentan ungefähr so beliebt wie atomarer Sondermüll erscheinen, sollte man die Briefe, die etwas anderes enthalten als die Zulassung zum Traumstudium, keineswegs in Einzelteile zerfetzten. (Ausnahmen gelten für Menschen, die eine Qualifikation bei der nächsten Puzzle-WM anstreben)

2) Quietscheentchen von Leuten, die gerade zum 495.347. Mal nach dem „Stand der Dinge in Sachen Studium" gefragt haben, dürfen NICHT in der Badewanne ertränkt werden. Auch längeres Untergluggern ist strengstens verboten, da Quietscheentchen in Stresssituationen eine hässliche grüne Farbe annehmen.

3) Der Briefträger, der den gewünschten Brief mit der Zulassung zum gewünschten Studium immer noch nicht dabei hat, darf nicht angeschrieen werden.

4) Auch der Golden Retriever der Nachbarn ist nicht zum Briefträgerärgern anzustiften.

5) Wellensittiche, Schildkröten und Buckelwale sind nicht zum Briefträgerautojagen geeignet. Letztere vor allem wegen ihrer hohen Unterhaltskosten.

 

Sollten Sie diese Regeln sorgfältig einhalten, werden die Symptome Ihres Krankheitsbildes -  zweifellos ausgelöst durch zu langes und intensives Warten auf eine bestimmte Nachricht - in wenigen Tagen abklingen. Mögliche Nebenwirkungen sind lediglich leichtes Fingernägelkauen sowie im fortgeschrittenen Stadium auch panisches Im-Kreis-Rennen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diesen Artikel teilen