interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Studienplatz verzweifelt gesucht!

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

01.09.2009

Die letzten Unterlagen zusammensuchen, im Freibad arbeiten oder einfach faul am Strand in der Sonne liegen - Dinge, mit denen ich die letzten Tage vor Studienbeginn ausfülle. Doch während meine größte Sorge momentan höchstens die Gefahr eines starken Sonnenbrandes ist, haben viele meiner Freunde ganz andere Probleme: Ihnen fehlt immer noch die Zusage für einen Studienplatz.

Trotz recht guter schulischer Leistungen und vielen Bewerbungen an Unis innerhalb ganz Deutschlands haben sie bis jetzt nur mit frustrierenden Absagen, Wartelisten oder verdammt harten Auswahltests zu kämpfen, bei denen die Chance meist 1:3 steht, doch noch angenommen zu werden.

Eine konkrete Alternative zum Studienbeginn im September oder Oktober haben die meisten auch nicht zu bieten: Ein bisschen jobben, vielleicht verschiedene Praktika und dann zum nächstmöglichen Termin wieder bewerben und hoffen, dass die NC-Verbesserung durch die Wartesemester ausreicht. Was soll man in einem halben oder vielleicht auch einem ganzem Jahr auch groß anfangen, außer vielleicht schon einmal ein bisschen in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern und bestenfalls ein paar Kontakte zu Firmen zu knüpfen? Auch meine beste Freundin befindet sich auf der verzweifelten Suche nach einem Studienplatz. Da bei ihr aber noch die Chance besteht, dass sie über Wartesemester einen Studienplatz an der Uni ganz in der Nähe von meiner FH kommt, drücke ich ihr für dieses Auswahlverfahren natürlich ganz besonders fest die Daumen!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.