interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Eine tOP-Woche?!

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

18.09.2009

Die ersten zwei Tage meiner Erstsemester-Orientierungs-Phase, kurz auch tOP-Woche genannt, sind nun vorbei. Nun stellt sich mir natürlich die Frage, ob es sich bei dieser ersten Zeit an der FH tatsächlich um eine Top-Woche handelt oder ob sich hinter dem verheißungsvollen Namen doch eher eine ausgewachsene Flop-Woche verbirgt?

Das erste Kennenlernen meiner zukünftigen „Mitschüler" am Sonntagabend in einem zentral gelegenen Cafe, dass wir über ein Online-Forum organisiert hatten, erwies sich aber schon einmal als voller Erfolg: Auch wenn wir nur um die 15 Leute waren, konnte ich an diesem Abend Bekanntschaften mit vielen netten Leuten schließen und mit diesen für den nächsten Morgen gleich einen Treffpunkt an der Fachhochschule abmachen. So kam es dann auch, dass ich am nächsten Tag nicht alleine, sondern vielmehr in einer großen Gruppe zur Begrüßung der Neu-Immatrikulierten gehen konnte.

Ein informativer Tag erwartete uns: Zwischen Infos zur Internetnutzung für Studierende, der Vorstellung der Hochschulgremien, Erläuterungen zu Studien- und Prüfungsordnungen oder auch zum Bafög, Informationen zum Jobben neben dem Studium und vielem mehr gelang es mir unter anderem einen Blick auf das Mensa-Essen zu werfen, mich bei der Zentralen Hochschulbibliothek anzumelden und - nicht zu vergessen - jede Menge Studierende kennenzulernen.

Dennoch war ich nach so vielen Infos doch froh, endlich nach Hause zu kommen, mir ein riesiges Stück Schokolade aus der Schultüte, die ich von meiner besten Freundin zu „Einschulung" bekommen habe, in den Mund schieben zu können und bei einem langen Ausritt wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.