interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Die kunterbunte Welt der Physik

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

12.03.2010

Das absolute Gegenstück zu den theoretisch gehaltenen Chemievorlesungen?! Physik! Als ehemalige Physik-LKlerin habe ich natürlich schon immer eine gewisse Begeisterung für diese Fach gezeigt, doch nun an der Fachhochschule beginne ich dieses Fach wirklich zu lieben. Versuche, Versuche und noch einmal Versuche: Dies ist das Prinzip unseres Physikprofessors.

So werden hier vor Vorlesungsbeginn grundsätzlich an die zehn Versuche aufgebaut, die uns die unterschiedlichsten Themengebiete näher bringen sollen. Trocken sind die Vorlesungen wirklich nicht, und aufgrund meines Leistungskurswissens habe ich auch keinerlei Schwierigkeiten, den Ausführungen des Dozenten zu folgen. „Kreisel = irgendwie komisch“: Solche Tafelbilder sind keine Seltenheit in Physik. Aber so unwissenschaftlich das nun für den einen oder anderen klingen mag – einprägsam sind diese Notizen auf jeden Fall.

Genauso wie bei Chemie handelt es bei Physik um eine Studienleistung; dass heißt, die Prüfung am Ende des Semesters muss zwar bestanden werden, dass Ergebnis wirkt sich aber nicht auf unsere Abschlussnote aus. Dennoch und obwohl ich die Klausur auf den Grundlagen meines Leistungskurswissens auch ohne den Besuch der Vorlesungen ohne weiteres bestanden hätte, bin ich zu jeder Vorlesung erschienen. Denn unglaublich, aber wahr: Diese Vorlesungen haben wirklich Spaß gemacht!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.