interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Ich, der Nerd

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

17.05.2010

„Dass ist hier ja wie im Physik-LK, in dem 15 Nerds sitzen und sich freuen, wenn eine Glühlampe leuchtet ...“ Tja, schon während meiner Schullaufbahn musste ich mir derart lustige Sprüche anhören, der meine damalige Leistungskurswahl Physik und Deutsch wohl nicht nachvollziehen konnte. Und auch heute muss ich mir noch den einen oder anderen Kommentar gefallen lassen. Nicht mehr von meinen Lehrern, sondern vielmehr von meinen alten Schulfreunden, die in ihren Studiengängen rein gar nichts mit Informatik, Mechanik, geschweige denn mit Mathematik für Ingenieure zu tun haben, und es sich nur selten verkneifen können, sich über meine Vorlesungsinhalte lustig zu machen.

Pickel und eine übergroße Brille, die meiner Meinung nach modisch eindeutig in die 1940er und nicht in die heutige Zeit gehört, frühmorgens eine kalte Pizza in der einen und eine Flasche Cola in der anderen Hand. Dazu ein Laptop vor sich aufgebaut und riesige Kopfhörer, die über beide Ohren gestülpt werden und keinerlei Kommunikation mit der Außenwelt zulassen. Natürlich darf der verschlossene Gesichtsausdruck nicht fehlen, der nichts anderes ausdrücken will als „Sprich mich auf keinen Fall an!“ Für mich ist das das typische Klischee vom Nerd.

Glücklicherweise kann ich von mir behaupten, dass ich wohl kaum in dieses Bild passe, dennoch komme ich mir während meines Studiums manchmal wirklich ein wenig nerdmäßig vor. Warum das der Fall ist? Das erfahrt ihr dann im nächsten Blog.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.