interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Die zwei Kulturen

Autor:
Janine

Rubrik:
orientieren

02.04.2008

„Eigentlich mögen sie einander nicht, die Ingenieure und Ökonomen, die Physiker und Soziologen, die Chemiker und Juristen etc. Sie leben in einer Welt und machen Witze übereinander." „Die zwei Kulturen", dies ist der Name eines Werkes des Wissenschaftlers Charles Percy Snow. Die Kernthese des Werkes: Die Wissenschaft zerfällt in zwei unterschiedliche Kulturen, eine naturwissenschaftlich-technische und eine geisteswissenschaftlich-literarische. Und genau diesen Spagat zwischen den zwei Kulturen müsste ich meistern, sollte ich meinen Traumstudiengang „Energie- und Umweltmanagement" belegen und Wirtschaftingenieurin werden.

Arbeiten Ingenieure ohne kaufmännische Kenntnisse und Unternehmer ohne Verständnis für komplexe technische Vorgänge zusammen, stößt man immer wieder auf Probleme; diese sollen durch das Know-how der Wirtschaftingenieure im Bereich Natur- und Ingenieurwissenschaft und durch die Kenntnisse in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften vermieden werden; so heißt es in vielen Broschüren über den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen.

Diese „Zweigleisigkeit" wäre für mich ein Vorteil; zeigen sich doch schon in meinen beiden grundverschiedenen Leistungskursen meine unterschiedlichen Interessen; umso besser, wenn das Studium gleich beide berücksichtigt. Doch gehöre ich auch zu den Menschen, die Halbwissen nicht sehr lieben: Und ist die Angst bei einem „Studiengemisch" aus zwei und mehr Studiengängen nicht berechtigt, eben nur dieses vermittelt zu kriegen?

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.