interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Halbzeit

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

24.03.2011

Halbzeit – naja, zumindest fast. Morgen beginnt für mich das vierte von sieben Semestern. Neue Vorlesungsinhalte, neue Professoren und weitere Labore erwarten mich. Wahnsinn, dass ich mittlerweile schon so weit mit meinem Studium bin! Dabei kommt es mir immer noch so vor, als hätte ich gerade Abi gemacht und mit den ersten Vorlesungen angefangen. Aber wenn ich bedenke, was ich mittlerweile für Fähigkeiten und Kenntnisse erlangt habe, merke ich schon, dass mein Abitur eben doch nicht erst ein, zwei Monate zurückliegen kann. Und hey, ich bin wirklich gut in dem, was ich mache! Gerade letzte Woche habe ich eine 1,0 in Elektrotechnik geschrieben. Und die anderen Klausuren, von denen ich leider noch keine Ergebnisse habe, liefen auch wirklich gut. Mathematik 2, die mit Abstand schwerste Klausur, habe ich auch hinter mich gebracht und die Labore, bei denen die praktische Anwendung des Erlernten gefragt ist, bringen mir unheimlich Spaß.

Meine Vorlesungen spezialisieren sich zunehmend und geben mir ein Bild davon, welche Tätigkeitsbereiche ich später in meinem Beruf ausfüllen kann. Und die Ereignisse in Japan zeigen mir nur zu deutlich, wie richtig eine Entscheidung für ein Studium mit Schwerpunkt auf regenerativen Energien war und ist.

Und auch wenn ich in dieses Studium wirklich viel Energie und Arbeit stecken muss, bin ich wirklich froh, dass ich mich dafür entschieden habe. Denn das Gefühl, nach jeder Vorlesung um einiges Wissen reicher zu sein, habe ich bei meinem Studiengang so gut wie immer.

Diesen Artikel teilen