interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Mein IELTS-Testtag (Teil 1)

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

01.06.2011

5 Uhr morgens und mein Wecker klingelt. Und das auch noch an einem Samstag! Aber was tut man nicht alles für sein Auslandssemester… Müde und noch ziemlich verschlafen krabble ich also auf meinem Bett und trotte ins Bad.

Eine Stunde später sitze ich auch schon im Zug nach Hamburg, der mich zu meinem Testort bringen soll. Glücklicherweise ist dieser auch schnell gefunden und so sitze ich pünktlich zum Ausweischeck in einem hübsch eingerichteten Raum und werde sehr freundlich vom IELTS-Personal begrüßt. Stenge Richtlinien haben sie definitiv bei IELTS. Dies war mir schon bei meiner Anmeldung aufgefallen, bei der ich unter anderem zwei Passfotos ohne (!) Brille von mir beilegen musste (Kann man mich mit meiner Brille etwa nicht mehr identifizieren?!). Auch beim anschließenden „Sicherheitscheck“ wurde sich strikt an die Vorschriften gehalten, die unter anderem nur transparente Wasserflaschen im Prüfungsraum zuließen (Wie oft hat man schließlich schon gehört, dass in undurchsichtigen Flaschen komplette Wörterbücher versteckt wurden?!) oder auch das Tragen von Schals komplett verbaten (Vielleicht hätte man hierunter ja einen Laptop verbergen können?!).

Nachdem ich mich also gründlicher durchleuchtet fühlte als an jedem Flughafen, ging es schließlich in den Testraum. Und was mich hier alles erwartete, das erzähle ich euch in meinem nächsten Blog.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.