interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Mein IELTS-Testtag (Teil 2)

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

05.07.2011

Endlich durfte ich den Testraum betreten und die eigentliche Prüfung konnte beginnen. Nachdem eine Mitarbeiterin uns die strengen Richtlinien erklärt hatte (und mit streng, meine ich auch streng, denn nicht einmal im Abitur musste man mit einer Begleitung zur Toilette gehen!), begann der erste Teil, in dem unser Hörverständnis abgeprüft wurde. Teilweise war es wirklich nicht einfach, gleichzeitig die Fragen zu lesen und herauszuhören, was genau die Antworten sein sollten, und so kann ich überhaupt nicht einschätzen, wie gut ich hier wirklich abgeschnitten habe. Im nächsten Teil mussten wir eine Stunde lang lesen und Fragen zu den drei gegebenen Texten beantworten. Auch diese Aufgabe erwies sich als knifflig, da unheimlich viele Fachbegriffe aus Medizin und Technik vorkamen, die dem „Englisch-Normalanwender“ nicht unbedingt alle geläufig sind. Dennoch habe ich hier ein weitaus besseres Gefühl als in dem Beispieltest, den ich vorher zur Übung gemacht hatte. Anschließend folgten nun noch zwei Schreibaufgaben. 40 Minuten lang sollte man ein Essay zum Thema Finanzhilfen für Entwicklungsländer schreiben und anschließend noch 20 Minuten auf eine Graphenbeschreibung verwenden. Nachdem auch dieser Teil absolviert war, ging es nach einer kurzen Pause auch schon wieder weiter. Der mündliche Test stand mir noch bevor. Und wie dieser Prüfungsabschnitt ablief, erzähle ich euch in meinem nächsten Blog.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.