interaktiv

Zukunft Ingenieurin

Aus allen Ländern der Welt

Autor:
Janine

Rubrik:
studium

11.04.2013

Heute beginnen meine ersten Master-Veranstaltungen. Gleich noch eine Kleinigkeit frühstücken und dann geht es los gen Universität. Aufgeregt sein muss ich zum Glück nicht mehr: Ich kenne viele meiner zukünftigen Mitstudenten schon aus dem Bachelorstudium genauso wie den größten Teil meiner Professoren; zudem habe ich nach der Einführungsveranstaltung eine ungefähre Vorstellung davon, was von mir als zukünftiger Masterstudentin erwartet wird, und fühle mich den Anforderungen gut gewachsen. Das Motto: Selber denken und Lösungen entwickeln, anstatt lediglich den Vorlesungen zu folgen und wiederzugeben, was eine andere Person bereits vorgedacht hat. Eine Anforderung, dir mir schon aus einigen Bachelorvorlesungen und vor allem aus meiner Abschlussarbeit bekannt ist, und mir bis jetzt, meinen Noten und auch den Betreuern meiner Bachelorarbeit zufolge, immer gut lag.

Einen wesentlichen Unterschied zum Bachelorstudium gibt es aber: Wir sind nun in zwei verschiedene Kurse unterteilt: So gibt es zum einen den „Industrial-Zweig“ mit dem Schwerpunkt Industrieländer und den „Developing-Zweig“ mit dem Schwerpunkt Entwicklungsländer. Und hier kommen nun die verschiedensten Studenten aus nahezu allen Ländern dieser Erde ins Spiel, die hier im kleinen Flensburg ihr Masterstudium mit eben letztgenanntem Schwerpunkt „Developing Countries“ absolvieren. Eine tolle Sache, wie ich finde, denn von der Anwesenheit verschiedener Kulturen und Sichtweisen kann ein Studiengang meiner Meinung nach nur profitieren. Und so bin ich gespannt, was heute an meinem ersten offiziellen Tag so auf mich zukommt und wen ich heute kennenlernen darf.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.