interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Grrrrrrrrrrrrr...

Autor:
Janine

Rubrik:
orientieren

07.08.2008

Wie selbstverständlich ist es heute doch, dass man Internet hat. Ob nun für die Schule, den Beruf oder nur als Freizeitvertreib - eigentlich ist es aus dem Alltag schlichtweg nicht mehr wegzudenken. Umso ärgerlicher nur, wenn es mal wieder nicht so funktioniert, wie eigentlich gedacht. Und noch ärgerlicher, wenn dies in den Online-Bewerbungszeitraum von Firmen fällt, die einem den Traum eines dualen Studiums ermöglichen könnten.

An die wahnwitzige Geschwindigkeit oder besser gesagt wahnwitzige Langsamkeit unserer absolut spitzenmäßigen Dorfinternetverbindung habe ich mich ja mittlerweile gewöhnt. Aber was tun, wenn die Lampe des Speedports (eigentlich ohnehin schon ein sehr ironisch gewählter Name, frage ich mich doch schon seit immerhin einem Jahr, wo um Himmels Willen bei meiner Internetverbindung denn nun eigentlich der „speed" sein soll) blinkt, anstatt mir freundlich leuchtend zu verkünden, dass mein Internet funktionstüchtig ist?! Nun man kann es sich ja fast denken, denn wer kennt sie nicht? Die Warteschleifen gewisser Telefonanbieter? „Bitte haben Sie einen Moment Geduld! Wir verbinden Sie gleich weiter."

Für mich heißt es, nun zunächst einmal Ruhe zu bewahren, denn hoffentlich funktioniert mein Internet bald wieder. Damit ich endlich meine Bewerbungen abschicken und damit meinem Traumberuf ein Stück näher kommen kann - und damit ich diesen Blog hier loswerde.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.