interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Amerika, wir kommen!

Autor:
Janine

Rubrik:
orientieren

14.08.2008

Nun steht es endlich fest: In den kommenden Herbstferien geht es mit unserem Schulchor und der Bigband nach Amerika! New York City, Washington, South Carolina, Philadelphia usw. stehen dann auf dem Programm.

Für mich hat die Reise aber über den schon vorprogrammierten Spaß und die vielen neuen Eindrücke, die ich vom amerikanischen Leben hoffentlich in den verschiedenen Gastfamilien gewinnen werde, einen weiteren Vorteil: Die Verbesserung meiner Englischkenntnisse, denn wie heißt es so schön in den meisten Bewerbungsausschreibungen: „Neben überdurchschnittlichen Leistungen in Mathematik und in den Naturwissenschaften erwarten wir sehr gute Englischkenntnisse." Und nun ja - mein Englisch ist zwar nicht das schlechteste, meine Klausurergebnisse sind meistens sogar sehr gut, aber ein Auslandsaufenthalt, und selbst wenn es nur drei Wochen sind, sollten sich in meiner Bewerbung dennoch nicht schlecht machen.

Eigentlich erstaunlich, was man alles perfekt beherrschen muss, um in einem Beruf ausgebildet zu werden, der auf den ersten Blick ja eigentlich nur mit Technik zu tun haben scheint. 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.