interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Mrs. X und die Chemie

Autor:
Janine

Rubrik:
orientieren

29.09.2008

Das neue Schuljahr begann wie eigentlich jedes neue Schuljahr beginnt, sprich mit diversen Veränderungen: Eine Veränderung entpuppte sich aber (und das auch ohne näheres Hinsehen) als echter Alptraum. Nur das die bedrohlichen, aber durchaus banalen Situationen, von denen ein Alptraum gekennzeichnet ist, nicht im REM-Schlaf auftraten, sondern im Chemieraum unserer Partnerschule.

Meiner tiefen Zuneigung zu allen naturwissenschaftlichen Fächern folgend, hatte ich alles daran gesetzt, Physik, Chemie und Biologie auch im 13.Schuljahr belegen zu können. Dank meiner außergewöhnlichen Kombination aus Physik- und Deutsch-Lk und meinem Durchhaltevermögen bei endlosen Diskussionen über Stundenplanänderung mit unserem Oberstufenleiter („Ich benötige nun mal alle Naturwissenschaften für mein Studium." NEIN, ich will Biologie NICHT abwählen, Chemie auch nicht!")  gelang es mir dann auch tatsächlich alle Fächer zu belegen.

Da die Zahl derer, die Chemie auch im 13.Jahrgang belegen wollten, auf eine verschwindend geringe Zahl gesunken war, wurde unser Kurs an unsere Partnerschule verlegt. Ein gängiges Verfahren und soweit, so gut. Doch ich hatte nicht mit Mrs. X gerechnet!

Gerüchte über Lehrer kursieren immer und den meisten schenke ich mittlerweile kein Gehör mehr. Mit dem Ziel mir selber ein Bild von meiner potenziellen Prüffachlehrerin zu machen, setzte ich mich daher guten Mutes in den Unterricht - und wurde bitter enttäuscht. Auf Einzelheiten möchte ich nicht weiter eingehen, aber soviel sei gesagt: Es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass wir in vier Jahren Chemieunterricht an unserer Schule ausschließlich Falsches gelernt haben. Das sah dann auch unser Oberstufenleiter ein und lies alle Schüler unserer Schule Chemie abwählen - eine absolute Ausnahmeregelung ...

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.