interaktiv

Zukunft Ingenieurin?

Das vertauschte y-Chromosom

Autor:
Janine

Rubrik:
orientieren

26.11.2008

Von meiner angeblich innigen Freundschaft zu bei uns ansässigen Baumarten und meinem angeblichen „Traumberuf" Baummanagerin, den meine Freunde für mich auserkorenen hatten, habe ich ja schon in meinem letzten Blog erzählt. Doch meine Freunde wären nicht meine Freunde, wenn ihnen nicht immer wieder neue Liebenswürdigkeiten zu meinem Berufswunsch einfallen würden.

An Sprüche wie: „Wieso kriegst du deinen PC nicht selber repariert, du willst doch Ingenieurin werden?" - „Ja, aber definitiv kein PC-Doktor!" Oder auch: „Wieso hast du denn beim Versuch das Kabel falsch angeschlossen? Das darf dir aber als Ingenieurin nicht passieren!" - „Ich LERNE ja auch noch!" bin ich ja schon gewöhnt. Neulich bekam ich aber mal wieder einen echten „Brüller-Spruch" zu hören.

Das Gespräch mit meinen besten Freunden drehte sich wieder einmal um die gute alte Kindheit: „Nö, so gerne hab ich jetzt nun auch wieder nicht mit Barbie-Puppen gespielt. Kleider an- und ausziehen und Puppenschminken fand ich einfach dooof! Ehrlich gesagt, habe ich lieber mit meinem Kinderelektrobaukasten experimentiert oder Nägel-in-ein-altes-Stück-Holz-hauen gespielt." Die Antwort folgte, wie eigentlich auch nicht anders zu erwarten, prompt: „Naja, das zählt ja eh nicht. Dich kann man ja nun echt nicht als durchschnittliches Mädchen zählen. Du willst ja eh Ingenieurin werden. Vermutlich ein vertauschtes y-Chromosom oder wie kommt man als Frau dazu?" Na, das war ja mal ein echtes Kompliment...

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.