zum Inhalt

Kopfbereich

interaktiv

Hauptbereich

Zukunft Ingenieurin?

Und ich dachte mir nur so "HÄ?!"

Autor:
Janine

Rubrik:
orientieren

12.12.2008

Ich glaube, jeder von euch kennt sie: Situationen, in denen man am liebsten einen riesengroßen Punchingball neben sich aufhängen möchte, verziert mit dem Gesicht einer ganz bestimmten Person. Mir geht es in der letzten Zeit des Öfteren im Deutsch-Leistungskurs so und bemerkenswerter Weise ist es immer die gleiche Situation, die mich an den Rand meiner (eigentlich recht großen) Geduld treibt: sinnlose, sich im Kreis drehende Diskussionen, die sich auf keinerlei Fakten berufen. Für die Glücklichen unter euch, die sich von dieser Situation keinerlei Vorstellung machen können, folgt hier nun die Kurzbeschreibung meiner absoluten „Lieblingsdiskussion":

Das Thema der Unterrichtstunde sollte ursprünglich „Das Leben des Galilei" von Bertolt Brecht sein - mit besonderem Augenmerk auf die Änderungen, die Brecht nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki daran vorgenommen hatte. Und das war der Fehler! Um euch die zumeist wirklich lächerlich wirkenden Details dieser fast einer Stunde andauernden „Diskussion" zu ersparen, nun das ultimative Endergebnis: Galileo ist Mitschuld am Atombombenabwurf, da er unter dem Druck der Kirche sein neu entwickeltes Weltbild widerrufen hatte, daher nicht zum Märtyrer für die Freiheit der Wissenschaft wurde und somit auch Einstein kein Vorbild sein konnte.

Für alle, die sich jetzt fragen, wie man überhaupt auf solche Ideen kommt: Ich habe keine Ahnung! Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich mit meinem Physik-Leistungskurs bei solchen Diskussionen definitiv falsch aufgehoben bin!

Diesen Artikel teilen