interaktiv

Zwischen Ausbildung und Studium

Freundschaften

Autor:
Lee-Ceshia

Rubrik:
orientieren

26.06.2019

Manche Freundschaften halten ein ganzes Leben lang, andere sind für gewisse Zeit bestimmt. Es gibt Phasen, in denen du sehr viel Zeit mit einer Person verbringst, aber dann wird es weniger oder ebbt ganz ab. Auch das ist in Ordnung. Dann gibt es Freundschaften, die keinen ständigen Kontakt brauchen. Sie leben von Erinnerungen, die bei jedem Wiedersehen neu aufleben. Manche Freundschaften brauchen hingegen regelmäßige Treffen.
Freundschaften sind eine besondere Art von Beziehungen. Mit manchen Freunden teilt man ganz viele Interessen, man hat ähnliche Ansichten und Lebensweisen. Mit einigen verbindet dich nur eine Komponente und bei wieder anderen macht gerade das Gegensätzliche den Reiz aus.
Einige Freundschaften brauchen viel Sarkasmus und Ironie, andere wiederum Offenheit und Ehrlichkeit. Vielleicht funktioniert die Freundschaft nur in der Gruppe oder nur in der Zweisamkeit, manchmal auch beides.
Bei den einen weiß man, wie sie wohnen, wie sie ihre Socken aufhängen, welchen Pulli sie am liebsten tragen, welche Macken und Angewohnheiten sie haben. Andere kennst du nur oberflächlich oder du kennst nur eine Seite von dieser Person.
Manche Freundschaften entstehen beim Kennenlernen, andere brauchen Jahre, um sich zu entwickeln und man fragt sich, warum das so lange gedauert hat.

Diesen Artikel teilen