interaktiv

Meine Abschlussarbeit

Ich habe keine Zeit – wirklich?

Autor:
Nele

Rubrik:
studium

18.04.2017

Ich habe noch so vieles vor, möchte so vieles lernen und erleben. Und verschiebe es dann doch immer wieder mit dem Satz: „Ich habe keine Zeit”. Aber stimmt das? Haben wir alle so wenig Zeit, um die Dinge zu tun, die wir tun wollen? Wir machen uns unseren Stress doch überwiegend selbst mit Vorsätzen wie „Ich muss eine gute Note schreiben”, „Ich muss diese Prüfung bestehen” oder „Ich muss einen neuen Job finden”. Dabei ist das Leben viel einfacher: Wir müssen überhaupt nichts, außer sterben. Alles andere lässt sich auch mithilfe des Wortes „wollen” charakterisieren. Ich will Anerkennung, also will ich eine gute Note. Ich will dieses Studium beenden, also will ich die Prüfung bestehen. Ich will einen neuen Job, weil ich mich in diesem nicht mehr ausgelastet fühle. Natürlich waren das jetzt nur Beispiele. Ich gehöre zu den Menschen, die vieles wollen. Daher heißt es Prioritäten setzen: Sport oder ins Kino? Was will ich mehr? Meditieren, aber keine halbe Stunde Zeit im hektischen Alltag? Dann fange ich mit fünf Minuten an.
Im Moment lerne ich Russisch, versuche mich in Malerei, verbringe Zeit mit meiner Familie und Freunden, koche überwiegend selbst, recherchiere für meine Bachelorarbeit, habe endlich diesen Roman angefangen, den ich schon immer schreiben wollte, tanze, schwimme, gärtnere, lerne für meine letzte mündliche Prüfung im Studium, miste meinen Kleiderschrank und mein Bücherregal aus, und so weiter und so fort. Für alles finde ich Zeit, vielleicht nicht immer jeden Tag, aber jede Woche. Ich will mir ja auch keinen sturen Tagesplan machen, um mein Programm durchziehen zu können – etwas Raum für Spontaneität sollte schließlich auch bleiben. Achja, und ich durchforste das Internet nach interessanten Masterstudiengängen.
Ich bin zwar beschäftigt, finde allerdings immer noch Augenblicke, in denen ich auch die kleinen, alltäglichen Dinge bewundern kann: Die Sonne, die Sterne, das Wasser, den Wind, ein Lächeln, die Wolken, Sprache, gutes Essen ... Ich könnte die Liste jetzt endlos weiterführen. Das Leben hat viel zu bieten, wenn man nur richtig hinschaut und hinhört.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.