interaktiv

Auszeit vom Studium

Ausreißen - 2

Autor:
Thilo

Rubrik:
studium

17.07.2017

Für unsere fünfmonatige Auszeit in Südostasien werden meine Freundin und ich ein Urlaubssemester bei unserer Universität beantragen. Darauf besitzt man ein Recht, wenn man ein Praktikum von einer gewissen Länge macht und dieses ins Semester fällt. Wir bleiben ganz normal immatrikuliert, zahlen unseren Semesterbeitrag und studieren dann im Frühjahr 2018 im fünften Semester weiter. Weiterhin müssen wir auch beim BAföG-Amt eine Bescheinigung über das Urlaubssemester einreichen, damit die Zahlung für ein halbes Jahr pausiert und anschließend – hoffentlich – nahtlos weiter erfolgt.
Ansonsten sind sehr viele Kleinigkeiten zu organisieren, zum Beispiel, einen Zwischenmieter für die WG zu finden. Das bedeutet, dass wir erneut einen Mitbewohner oder eine Mitbewohnerin casten müssen. Man darf gespannt sein!
Um mir diese Reise zu finanzieren, für die ich insgesamt circa 5000 Euro einplane, habe ich einerseits in den Semesterferien als Fundraiser gearbeitet, andererseits habe ich eine Handvoll Nebenjobs während des Studiums, die es mir ermöglichen, im Monat 250 Euro zurückzulegen. Über ein Jahr, das es in sich hatte, habe ich mir damit einiges Geld auf die hohe Kante legen können. Außerdem bekomme ich während der Reise weiterhin das Kindergeld bezahlt und habe von meiner Nachtbereitschaft ein paar Urlaubstage, die ich nehmen kann.
Es ist wirklich anstrengend, sich das alles selbst zusammenzusparen. Aber es lohnt sich. Und es handelt sich um mein Geld. Meine Eltern können also sagen, was sie davon halten, mich aber nicht davon abbringen – zu meiner Überraschung fanden sie die Idee aber ohnehin super.
Die größte Hürde, das Physikum, über das es auch noch viel zu schreiben gibt, ist noch zu schaffen. Doch bin ich insgesamt recht zuversichtlich. Und die Vorfreude ist unermesslich. Ich bin sehr gespannt, was ich alles auf diesem Blog zu berichten haben werde. Ich freue mich!

Diesen Artikel teilen