interaktiv

Barrierefrei studieren?

Unterkunft gesucht

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

09.06.2009

Im Sommer mache ich mein nächstes Praktikum: Beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt / Main. Genauer gesagt beim Börsenblatt, also bei der wichtigsten Buchhandelszeitschrift überhaupt. Ich freue mich schon sehr darauf, aber natürlich wollen diese vier Wochen auch gut vorbereitet sein.

Das fängt schon mit der Suche nach einer geeigneten Unterkunft an. Sicherlich kann jeder irgendwo einen Platz zum Schlafen finden. Ich brauche allerdings einen, der möglichst nahe bei der Praktikumsstelle liegt. Oder aber einen, von dem ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht in die Redaktion gelangen kann. Leicht, das heißt nach Möglichkeit ohne Umzusteigen. Außerdem vermeide ich es lieber, eine viel befahrene Straße zu überqueren, an der die Ampel weder piept noch vibriert, also nicht an die Bedürfnisse Blinder angepasst ist.

Wenn und Aber - das ist mein Programm. Ich habe ja bereits nach meinem Praktikum im Bundestag in einem Blog darüber berichtet, wie aufwändig es für einen Blinden sein kann, sich in einer fremden Stadt zu orientieren. Doch in Frankfurt ist es schon schwierig, überhaupt eine Unterkunft zu finden. Muss diese dann auch noch auf meine speziellen Erfordernisse zugeschnitten sein, wird es nicht gerade einfacher.

Trotzdem absolviere ich lieber Praktika, die mich wirklich interessieren. Ich könnte es mir auch bequem machen und bei mir zu Hause nach irgendeinem Verlag suchen. Aber das ist nicht mein Ding. Und sich durchzubeißen, zahlt sich am Ende doch immer aus.

Diesen Artikel teilen