interaktiv

Barrierefrei studieren?

Was ist eigentlich Buchwissenschaft? (Teil 1)

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

22.09.2008

Immer wieder, wenn ich mit anderen ins Gespräch komme, werden mir zwei typische Fragen gestellt: Zum Einen wollen die Leute wissen, was ich studiere. Das kennt so ja jeder. Aber dann interessiert sie noch: „Buchwissenschaft? Was ist das denn?" Die Antwort auf diese Frage ist in einem Satz nicht zu beantworten.

Ein Fehler, den viele machen, ist der, Buchwissenschaft mit Literaturgeschichte zu verwechseln. Deshalb erkläre ich zuerst immer: „Buchwissenschaft ist alles, was mit Büchern zusammenhängt, nur nicht ihr Inhalt." Mir ist allerdings auch klar, dass ich damit nicht gerade gut auf den Punkt bringe, worum es sich bei diesem Fach tatsächlich handelt.

Insgesamt gibt es in Deutschland weniger als zehn Hochschulen, die überhaupt ein buchwissenschaftliches Studium anbieten. Ich hatte, nachdem ich in der Stadt schon ein Gymnasium besucht hatte, großes Glück, dass Erlangen zu diesen Standorten zählt. Leider gibt es - beziehunsgwiese gab es, inzwischen wurde ja auf Bachelor umgestellt - auch keinen Diplomstudiengang Buchwissenschaft. Dafür hätte ich mich sehr interessiert. Aber andererseits macht mich mein Dreifach-Magister für das Berufsleben flexibler ...

Hinzu kommt, dass die Anzahl der Buchwissenschaft-Studenten vergleichsweise sehr gering ist. Kein Wunder also, dass die meisten kaum eine Vorstellung davon haben, was sich dahinter verbirgt. Dass das sogar einige Verlags-Mitarbeiter nicht richtig wissen, hat mich dann aber doch überrascht und sogar ein bisschen erschreckt.

 

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.