interaktiv

Barrierefrei studieren?

Was ist eigentlich Buchwissenschaft? (Teil 2)

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

25.09.2008

Wenn es mich schon überrascht, dass einige Verlags-Mitarbeiter den Inhalt des Faches Buchwissenschaft nicht bestimmen können, sollte ich aber auch vor meiner eigenen Haustür kehren. Buwi - wie wir sagen - ist mein Hauptfach, das mir viel Freude bereitet; und doch habe auch ich Schwierigkeiten mit einer einschlägigen Definition. Ja, ich möchte sogar behaupten, die Lehrenden sind sich ebenfalls nicht ganz einig, was man den verschiedenen Veröffentlichungen zum Thema - z.B. Lexikonartikeln - entnehmen kann.

Aber natürlich gibt es einen gewissen Grundkonsens. Demnach befasst sich Buchwissenschaft mit der Produktion, Distribution und Rezeption von Büchern. In unserem Studiengang werden diese Bereiche sowohl in historischer wie auch in gegenwärtiger Perspektive studiert. Weiterhin gehören auch Aspekte der Zukunft dazu; ein Stichwort hierfür wäre: Digitalisierung und ihre Folgen. E-Books sind schließlich jedem ein Begriff. Aber welche Auswirkungen hat es für die Verlage und den stationären Buchhandel, wenn immer mehr Bücher zu niedrigen Preisen als PDF-Download angeboten werden?

Interessant finde ich auch den Bereich der Lese- und Leserforschung bzw. -förderung. Erhebungen wie beispielsweise die PISA-Studie zeigen deutlich, dass hier einiges noch einmal gut überdacht und verbessert werden sollte.

Bereits diese beiden Beispiele machen klar, wie eng die Verbindung zwischen der Buchhandels-Praxis und der Uni-Theorie ist. Und auch das verleiht dem Fach Buchwissenschaft seinen besonderen Reiz.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.