interaktiv

Barrierefrei studieren?

Buchwissenschaft ja, aber warum?

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

26.11.2008

Obwohl die Berufsperspektiven für eine Blinde in der Buchbranche nicht gerade gut sind, studiere ich begeistert Buchwissenschaft. Sicherlich, da ich trotz allem glaube, dass ich später in diesem Bereich arbeiten kann. Denn als Buchwissenschaftler stehen einem viele verschiedene Türen offen. Und da werde ich schon irgendetwas finden.

Außerdem sind meine Berufsperspektiven ja auch nicht nur nach diesem Studiengang eingeschränkt. Ganz egal, was ich studiere: Meine berufliche Flexibilität hält sich danach immer in überschaubaren Grenzen. Und wieso sollte ich dann nicht das studieren, was mir Spaß macht? Noch dazu, da ich sehr gerne Bücher lese und auch schreibe.

Falls ich beruflich also doch nicht Fuß in der Buchbranche fassen sollte, so profitiere ich zumindest in meiner schriftstellerischen Tätigkeit sehr davon. Zwei Verlage boten mir bisher an, einen meiner Romane zu veröffentlichen. Beim ersten Mal hielt ich die Sache für unseriös und lehnte ab. Beim zweiten Mal sagte ich zu und wurde verschaukelt. Doch inzwischen hat mir mein Studium gezeigt, wie das moderne Buchhandels- und Verlagswesen organisiert ist. Ich weiß, worüber die Branche diskutiert, vor allem aber, wie sich der Ladenpreis eines Buches berechnen lässt oder auch was in einem Verlagsvertrag stehen muss.

Derartiges Fachwissen bewahrt mich seitdem davor, mich wieder blauäugig auf irgendwelche Geschäfte mit dubiosen Verlagen einzulassen. Denn wer Eindrücke von der Branche hat, der geht nicht mehr so naiv vor.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.