interaktiv

Barrierefrei studieren?

Ein Fall für vier

Autor:
Daniela

Rubrik:
studium

11.02.2009

Nein, das Projekt „Sofalehne.de" ist kein Krimi. Obwohl man diesen Eindruck manchmal durchaus gewinnen kann. Beispielsweise immer dann, wenn wir gegen irgendwelche technischen Probleme anlaufen müssen. Solche Schwierigkeiten haben im vergangenen Semester nicht nur einmal dazu geführt, dass wir die Beiträge, die wir extra recherchiert und verfasst hatten, im Online-Magazin nicht freischalten konnten. So etwas ist natürlich ärgerlich. Aber aufgeben bedeutet, dass man schon verloren hat. Also kämpfen wir weiter und das nicht ohne Erfolg.

Wer wir sind? Das Team von Sofalehne.de, sozusagen die Redaktion. Schon vor eineinhalb Jahren habe ich mir zum ersten Mal überlegt, bei diesem Projekt mitzuarbeiten. Doch es gab immer so viel anderes zu tun. Am Ende, genauer vor einem halben Jahr, siegte dann aber die Neugierde. Ich wollte das buchwissenschaftliche Online-Magazin endlich kennen lernen. Zumal ich ja, wie gesagt, das Schreiben liebe.

Da bei Lehrveranstaltungen regelmäßig auf die Initiative hingewiesen wird, stellte ich mich darauf ein, mit einer großen Gruppe zusammenzuarbeiten. Umso größer war dann meine Überraschung, als zu unserem ersten Redaktionstreffen nur vier Leute kamen. Und dabei ist es bis heute geblieben. Wir treffen uns einmal pro Woche, um zu besprechen, was es zu besprechen gibt. Tja, schaut doch einfach einmal bei uns vorbei.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.