interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Für meinen kleinen Bruder

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

08.04.2009

Diesen Blog widme ich meinem Bruder. Meinem faulen Bruder, sollte man sagen. Er ging auch mal auf meine Schule, also aufs Gymnasium. Aber dann infizierte er sich irgendwie mit der berühmt-berüchtigten „Fauleritis" und er ließ das ganze Thema Schule „etwas" schleifen. Schließlich sah er selbst ein, dass es das Beste wäre, wenn er auf eine Realschule wechseln würde, da er einfach zu viele „Lücken" hatte.

Neue Schule, neues Spiel. Es dauerte nicht allzu lange, da verfiel er wieder in denselben alten Trott. Alles war interessanter und wichtiger als Schule: Hausaufgaben? Wozu? Erst einmal musste doch der Goldfisch dressiert werden, schließlich sollte Goldie ja (wenn er so lange leben würde) in 23 Jahren bei den „Fisholympics" mitschwimmen! Fauleritis was back!

Aber dann war es soweit: Mein Bruder musste sich um einen Praktikumsplatz kümmern. Tatsächlich trat er einige Wochen später seinen Dienst in seinem „Wunschbetrieb" an. Er hatte sich nämlich ein Berufsfeld herausgepickt, in dem er später gerne einmal Fuß fassen würde: die IT-Branche. Und siehe da: Die Fauleritis war verschwunden, mein Bruder war genesen! Er hängte sich richtig rein, und beschäftigte sich sogar noch nach Feierabend mit diversen praktikumsbezogenen Dingen und erkundigte sich nach den erforderlichen Qualifikationen, die für eine solche Ausbildung nötig sind. Mein Bruder hat sich jetzt tatsächlich das Ziel gesetzt, sein Fachabi zu machen, um dann in der IT-Branche voll durchstarten zu können! Geht doch!

Diesen Artikel teilen