Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was tun nach dem Abi?

Langsam wird es echt zuviel

Nachdem wir am Mittwoch unser drittes schriftliches Abiturfach festlegen mussten, bin ich nun zumindest um einen Punkt „erleichtert“. Ich habe mich nach langem Überlegen für Geschichte/Sozialkunde entschieden, da ich in Französisch leider echt zu schlecht bin. Generell habe ich in letzter Zeit extrem viel zu tun, immer bis 17 Uhr Schule und in den Freistunden kann man nur Kleinigkeiten machen.

Außerdem habe ich kaum Zeit für meinen Freund, geschweige denn andere Freunde, und die halbe Stunde, die ich am Tag meine einzige übrig gebliebene Serie schaue, kann ich immer öfter nicht mal mehr „frei“ nehmen. Die Tage sind gefüllt mit Hausaufgaben und Lernen. Und an den Wochenenden muss ich richtig für die Klausuren reinhauen. Meine Weihnachtsferien werden mit Mathe und Bio gefüllt sein.

Und am Schlimmsten ist, dass ich langsam denke, ich werde nie ein Studium oder einen Arbeitsplatz finden, der zu mir passt – das ist echt deprimierend! Das alles zusammen ergibt gerade einen enormen Stress für mich und ich hoffe, es ist bald vorbei ...

Autor: Fanny  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  Dec 13, 2010
Autor: Fanny
Rubrik: auszeit nach dem abi
Dec 13, 2010

Was tun nach dem Abi?

Abi-Chaos

Als hätte ich mit der Klausurenzeit, den zusätzlichen Referaten, der Seminararbeitsabschlusspräsentation und meinem Privatleben nicht schon genug zu tun, rät mir meine Französischlehrerin nun scharf davon ab, in ihrem Fach Abi zu machen. Ich weiß ja auch, dass es nicht gerade mein bestes Fach ist, aber das Problem ist, dass ich überall nicht so gut bin und vor allem nicht in dem bestimmten Möglichkeitsspektrum (man hat ja bestimmte Vorgaben, in welchen Fächerkombinationen man Abitur machen muss).

Mein größtes Problem ist, dass ich für diese Entscheidung nur noch bis zum 8. Dezember Zeit habe, denn dann muss mein drittes schriftliches Abifach stehen – und als ob das nicht genug wäre: Ich weiß ich immer noch nicht so richtig, was ich studieren will!

Einfach pures Chaos in meinem Kopf!

 

Autor: Fanny  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  Nov 30, 2010
Autor: Fanny
Rubrik: auszeit nach dem abi
Nov 30, 2010

FSJ in Nicaragua

Plötzlich versnobt und reich?

Als wir uns meinem Zuhause näherten, wurde ich etwas nervös. Ich dachte an die ärmlichen Häuschen, in denen die meisten Menschen in San Carlos, wie auch Ruth und ihre Familie, wohnen und fühlte mich unwohl bei dem Gedanken, dass allein das Wohnzimmer und die Küche meiner Familie größer sind als ihr gesamtes Heim. Ich war froh, dass sie bereits vor einem Jahr für drei Wochen in Deutschland gewesen war und somit zumindest das Leben und den Luxus hier schon einmal gesehen hatte. Trotzdem war mir ein wenig mulmig zumute, als ich die Tür aufsperrte und sie hereinbat. Ich hoffte, dass sie mich nicht beim Anblick dieses, für nicaraguanische Verhältnisse, riesigen Hauses für ein versnobtes, reiches Mädchen halten würde.

Als sie den Flur betrat, hatte ich das Gefühl, dass sie sich etwas schüchterner verhielt als sonst. So als ob sie sich besonders gut benehmen müsste, doch nachdem sie sah, dass ich mich hier in Deutschland genauso wie in Nicaragua verhielt, begann sie sich ein bisschen zu entspannen, und nach einer Stunde quatschten wir wieder so ausgelassen wie früher. Wir aßen Brownies, die ich für sie gebacken hatte, tranken Tee und sprachen über den neusten Tratsch und Klatsch aus San Carlos. Erst als es dunkel wurde, brachte ich sie zu ihrer Gastfamilie, bei der sie die nächsten zwölf Monate leben würde.

Autor: Esther  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  Nov 22, 2010
Autor: Esther
Rubrik: auszeit nach dem abi
Nov 22, 2010