interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Im Osten gibt's Neues: Lonely Islands

Autor:
Manuel

Rubrik:
orientieren

05.05.2011

Borneo ist nach Grönland und Neu-Guinea die drittgrößte Insel auf der Welt. Drei Staaten haben hier ihr Territorium: Malaysia, die Brunei und Indonesien. Doch darüber hinaus gibt es noch eine viel größere Biodiversität. Nunja, die ist allerdings gerade etwas am Schrumpfen. Und über organisatorische und logistische Probleme habe ich dann mit dem Projektorganisator des „Pangaea Borneo Projects“ via Skype telefoniert.

Das Schiff ist noch nicht in Schuss, sollte  aber eigentlich längst von Insel zu Insel schippern, um die Taucherausrüstung wieder mit an Bord zu nehmen. Das Problem sollte aber behoben sein, bis ich losziehe. Nach Sandakan oder Kota Kinabalu soll ich kommen. Der Bus über Land sei billig, also wäre ich flexibel. Allerdings sieht es mit Internet eher schlecht aus. Es gibt in den Städten zwar ein gutes Mobilfunknetz, aber damit ins Internet zu gehen, könnte auf die Dauer schwierig werden. Aber eigentlich geht es ja um viel größere Probleme. Nur die muss man natürlich auch kommunizieren.

Da wäre der Dornenkronenseestern. Diese Seesternart ist wie ein Killer für ein Riff: Der Seestern setzt sich mit seinem Bauch auf die Korallen und frisst sie quasi auf. Zerteilt man ihn mit einem Messer, wachsen zwei von ihnen. Um sie loszuwerden muss man sie entweder vergiften oder entfernen und an Land verbrennen. Klingt nach grausamen Massakern, die mir da bevorstehen.

Wie gut, dass es auf Borneo auch Orang-Utans und Schildkröten gibt. Also als nächstes mal einen Flug dorthin buchen und für das Projekt noch Werbung machen.

Diesen Artikel teilen