interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Vollmondpartys und Dhamma-Gesänge

Autor:
Manuel

Rubrik:
auszeit nach dem abi

04.08.2011

Thailand steht wohl auf der Liste jedes Südostasien-Backpackers. Und nach meinem Volunteering dachte ich mir, könnte ich mir ja auch ein bisschen „Urlaub" gönnen. Per Zufall landete ich dann wirklich in einem holprigen Minibus nach Ko Phangan, wo jeden Monat die legendäre Vollmondparty steigt. Ein ganz anderes Erlebnis, von dem ich mich aber mit Rollerfahrten über das Inselidyll und dem Einzug in ein buddhistisches Kloster erholen konnte.

Als Mann kann man in Thailands Klöstern umsonst, beziehungsweise gegen eine Spende übernachten. Das schließt natürlich harten Schlafuntergrund und minimalistische sanitäre Einrichtungen mit ein. Simplicity heißt das Stichwort. Sich mit wenig zufrieden geben, fasten, den Dhamma-Gesängen lauschen, auf Almosenwanderung gehen oder einfach zwei Stunden im Dunkeln vor einer flackernden Kerze sitzen und meditieren. Und das hat nicht nur mit Spiritualität, sondern auch etwas mit Konzentration zu tun. Gut, dass ich die jetzt zwischendurch etwas trainiere, ab September, wenn ich studiere, werde ich sie nämlich auf jeden Fall brauchen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.