interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Ocean on Fire

Autor:
Johannes

Rubrik:
orientieren

30.07.2012

Die Ankunft in Südwestfrankreich, genauer gesagt in der Gemeinde Lit et Mixe nahe Dax, bedeutete automatisch die Heimkehr zu meiner zweiten Familie. Ich habe ja schon in den vergangenen zwei Jahren im Surfcamp gearbeitet und die Leute dort sind mir sehr ans Herz gewachsen!

Die ersten zwei Tage war ich noch von der Arbeit befreit, Dienstbeginn war also erst der Samstag. Neben dem geregelten Kursbetrieb, in dem ich meine Aufgabe als „B-Lizenzler“ zu erfüllen habe, fallen auch Tätigkeiten an, die das Zusammenleben des Teams möglichst angenehm gestalten beziehungsweise einfach nur den normalen Alltag im Camp am Laufen halten sollen. Insgesamt klingt das allerdings nach mehr als es letztlich wirklich ist, denn sechs Stunden Arbeit am Tag für freie Kost und Logis inklusive eines großzügigen Taschengelds sind wirklich zu verkraften.

Neben der Begrüßung meiner Kollegen gehört natürlich auch die erste Besteigung der Düne zum Ankunftsritual (eigentlich ist das ein Ritual, welches mehrmals täglich durchgeführt wird). Wunderschön stürmisch war die See, wobei wunderschön nur aus ästhetischer Sicht zutrifft. Schließlich freuen wir Surfer uns eigentlich eher über ein geordnetes Meer, in dem die Wellen möglichst als Linien gen Strand rollen. Doch das war mir in dem Moment gleichgültig, denn ein ungeordnetes Meer, mit drei bis vier Meter großen Brechern, ist mir allemal lieber als die dreckigen Straßen einer Großstadt!

Ich bin dann auch direkt ins Wasser gesprungen und kam mir dabei sehr einsam vor, denn für gewöhnlich sind wesentlich mehr Surfer im Meer. Egal, ich kostete die ersten Stunden voll aus und kam sehr zufrieden wieder an Land.

Der nächste Tag sollte wellentechnisch noch größer werden, sodass wirklich niemand mehr ins Wasser wollte. Vier Meter hohe Wellen sind definitiv riesig!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.