interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Leipzig ist lässig

Autor:
Maja

Rubrik:
orientieren

21.05.2013

Ich hab ziemlich Glück, mein Praktikum gerade im Mai zu machen. Scheint der Monat mit den meisten Feiertagen zu sein, zumindest in Bayern. Also nicht, dass mir das Praktikum keinen Spaß machen würde, aber wenn man nur vier Tage die Woche arbeitet und schöne verlängerte Wochenenden hat, kann man tolle Ausflüge machen. Letztes Wochenende war ich in Leipzig.

Die ganze Aktion war recht spontan und ich hatte richtig Glück, dass meine Freunde Zeit für mich hatten. Das Paar, bei dem ich die ersten beiden Tage gewohnt habe, kenne ich aus Mexiko. Wir hatten uns fünf Monate nicht mehr gesehen, deshalb war es wunderbar, sich endlich wiederzutreffen und gemeinsame Erinnerungen aufzufrischen. Wir haben nett zusammen gekocht und anschließend das Leipziger Nachtleben getestet. Während die anderen am nächsten Morgen noch geschlafen haben, bin ich in die Innenstadt aufgebrochen, um auch diese zumindest ein bisschen zu sehen. Und sie ist richtig schön! Es gibt viele alte Häuser, unter anderem Auerbachs Keller, den ich aus Goethes Faust kenne. Am Abend bin ich zu einer anderen Freundin umgezogen, die ich noch länger nicht gesehen hatte: nämlich schon ein ganzes Jahr! Wir haben noch ein bisschen gequatscht und uns auf den neusten Stand gebracht. Am nächsten Morgen haben wir sehr gemütlich mit ihrer extrem netten Mitbewohnerin gefrühstückt und sind dann zur Uni gelaufen. Dort hatte sie eine Besprechung mit ihrer politischen Theatergruppe und ich habe die Zeit genutzt, mir noch den Stadtteil „Felsenkeller“ oder so ähnlich (die Haltestelle hieß zumindest so) anzusehen. Erinnert ein bisschen an Prenzlauer Berg in Berlin in klein. Unzählige Second-Hand-Läden, kleine Cafés und so weiter.

Leipzig erscheint mir allgemein recht alternativ angehaucht, aber ohne so angestrengt cool wie Berlin zu wirken. Vorsicht, ist alles nur meine persönliche Meinung! Aber ich fühle mich dort irgendwie wohl, niemand ist so wahnsinnig schick und die Leute wirken recht lässig. Wahrscheinlich könnte man hier auch im Schlafanzug auf die Straße, ohne aufzufallen – das entspricht mir als Modemuffel sehr. Was ich außerdem angenehm finde, ist, dass es scheinbar eine recht aktive politische Szene gibt.

Die Uni ist zwar keine Campusuni, aber trotzdem recht zentral gelegen und die Gebäude sind sehr schön und modern. Bei Medizin schneidet Leipzig in den Rankings nicht schlecht ab und die Medizinstudenten, die ich gefragt habe, waren auch recht zufrieden.

Also, alles in allem könnte ich mir sehr gut vorstellen, in Leipzig zu studieren, gerade auch weil die Stadt so grün ist. Allerdings lag der NC letztes Jahr bei 1,1. Das könnte knapp für mich werden.

Diesen Artikel teilen