interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Tausche Bett gegen Bus

Autor:
Nele

Rubrik:
orientieren

24.06.2013

Die einfachste Fortbewegungsmöglichkeit, um von Kalabrien nach Florenz zu kommen, stellte der täglich verkehrende Reisebus dar, und preiswert war er obendrein. Der einzige Nachteil war, dass ich in Bussen nicht schlafen kann und dementsprechend müde um fünf Uhr dreißig morgens in Florenz am Bahnhof stand. Dort musste ich auf einen Zug warten, der mich zu einem Ort brachte, von dem aus ich wieder mit dem Bus zu dem Bauernhof fahren konnte, an dem ich nun leben und arbeiten werde.

Der Hof befindet sich mitten im Nirgendwo und ich liebe es! Keine Autos. Keine großen Städte in der näheren Umgebung. Kein Lärm außer den Geräuschen der Natur. Auf dem Hof leben ungefähr vierzig Kühe, zehn Katzen und zwei Pferde. Meine Aufgaben sind vergleichsweise einfach: Katzen füttern, nach den Kühen schauen, jedoch soll ich täglich eine halbe Stunde mit der Motorsense arbeiten, was meine ganze Kraft und Aufmerksamkeit fordert. Obwohl die Arbeit anstrengend ist, macht sie Spaß. Wer hätte vor einem Monat gedacht, dass ich den Umgang mit einer Motorsense lernen werde? Das Leben hält doch immer Überraschungen bereit. Am Sonntag werde ich den Hof dann allerdings schweren Herzens verlassen, da ich mir Pisa und Florenz anschauen möchte. Nach jeweils einem Tag in diesen beiden Städten, werde ich den Zug nach München nehmen, um dort einen langjährigen Freund zu besuchen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.