interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Liebeserklärung an Südafrika

Autor:
Nele

Rubrik:
orientieren

13.08.2013

Südafrika ist das Land der Gegensätze: Land der Reichen. Land der Armen. Land der Natur. Land der Städte. Land der Sicherheit. Land der Gefahr. Und es ist das Land, in dem ich einen Teil meiner Kindheit verbracht habe.

Sechs Jahre sind inzwischen vergangen. Sechs Jahre ist es her, seit ich das letzte Mal einen Fuß auf südafrikanischen Boden gesetzt habe. Vier Jahre lebte ich in Südafrika, am Kap der guten Hoffnung. Damals war ich zwischen sechs und zehn Jahre alt. Ich sah die Armut und den Reichtum. Wusste, dass ich nicht alleine auf die Straße gehen sollte und schränkte mich ein. Trotzdem fühlte ich mich nie bedroht. Ich verlebte dort eine wunderbare Kindheit.

Ich würde in Südafrika auch heute nicht alleine auf die Straße gehen oder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Es sind Verhaltensweisen, die sich tief eingeprägt haben. Aber trotz allem möchte ich zurück in das Land an der Südspitze Afrikas. Möchte wissen, was aus ihm geworden ist. Möchte es mit anderen Augen sehen. Den Blickwinkel eines Kindes kenne ich bereits.

Vielleicht wird es mich immer wieder dorthin ziehen. Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich nach sechs Jahren gerne wieder südafrikanischen Boden betreten möchte. Wann genau? Ich habe keine Ahnung, aber auf jeden Fall bevor mein Überbrückungsjahr vorbei ist. Es gibt auch einige Personen, die ich gerne mitnehmen würde.

Ich habe begonnen, meinem Herzen Fragen zu stellen. Und ich werde mich dabei an dieses afrikanische Sprichwort halten: „Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.“ Es stammt aus Kamerun.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.