interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Wohnungssuche in Leipzig

Autor:
Maja

Rubrik:
orientieren

10.10.2013

Inzwischen bin ich gut wieder zu Hause angekommen und kann mir gar nicht vorstellen, dass ich vor knapp zwei Wochen noch irgendwo im Südosten Europas unterwegs war. Schon kurz bevor ich in Nürnberg ankam, hatte mich der Ernst des Lebens wieder: Ich habe mit meiner Mutter telefoniert und sie meinte, es wäre ein Brief von der Uni Leipzig gekommen. Es stellte sich heraus, dass ich in meiner Wunschstadt Leipzig tatsächlich einen Studienplatz für Medizin bekommen hatte! Der Ernst des Lebens hat mich also erst mal recht glücklich gemacht. Jetzt brauchte ich nur noch eine Wohnung.

Ich habe ich allen geschrieben, die ich in Leipzig kenne, ob sie jemanden kennen, der noch ein Zimmer frei hat und dann hab ich natürlich auch das Internet konsultiert. Ein paar Tage später bin ich nach Leipzig gefahren, um mir Wohnungen anzuschauen. Ich werde nun mit Freunden zusammenziehen, die ich noch aus Mexiko kenne und durch die ich überhaupt erst auf die Idee gekommen bin, in Leipzig zu studieren. Aus irgendeinem Grund waren nämlich alle Deutschen, die ich in Mexiko-Stadt kennengelernt hatte, aus Leipzig. Wir haben eine recht schöne Vierzimmerwohnung, in der wir zu dritt wohnen. So haben wir auch noch ein Wohnzimmer.

Eigentlich müsste ich mich jetzt total freuen auf die neue Stadt, neue Leute, ein spannendes Studium und das Studentenleben im Allgemeinen. Aber leider tue ich es nicht. Ich hab eher ein bisschen Angst. Aber ich bin ja nicht allein!

Diesen Artikel teilen