interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Gewissheit ist etwas Schönes

Autor:
Thilo

Rubrik:
orientieren

21.10.2014

In meinem Briefkasten lagen vier Verträge für mein FSJ, die allesamt identisch waren. Ich weiß nicht genau, warum ich vier Mal dasselbe unterschreiben sollte, aber wenn die Diakonie das so möchte, wird das schon richtig sein. Darüber hinaus lag ein Schreiben dabei, das mir Auskunft darüber gab, dass ich am 1. Oktober um 10 Uhr in Dienstkleidung im Krankenhaus anzutreten habe. In Dienstkleidung! Wie mich das mit Stolz erfüllt, meine eigene Arbeitskleidung zu haben, auf der mein Name steht. Auch erfuhr ich, wann ich meine ersten Seminare haben werde, wann die Hygieneschulung stattfindet und wann ich in Sachen Notfälle unterrichtet werde. Das ist alles so aufregend! Doch weiß ich auch, wie hart die Zeit im Krankenhaus werden kann. Aber diese Erfahrungen will ich machen. Ich will wissen, wie es ist, von Tag zu Tag aufs Neue über acht Stunden zu arbeiten, Verantwortung zu übernehmen und mit vielen Kollegen zu tun zu haben.

Es ist merkwürdig, dass ich ungefähr vor einem Monat noch komplett anders über das Thema FSJ gedacht habe. Ich hielt es sogar für Zeitverschwendung. Und plötzlich kann ich mir nichts Besseres vorstellen, als dieses FSJ zu machen und dann im nächsten Jahr mit dem Studium zu beginnen. Ich denke, dass es vor allem die Angst vor Absagen war, die mich dazu brachte, mich mit einer Alternative auseinanderzusetzen, die vorher nicht mal als Notfalllösung in Frage kam. Aber damit kann ich nun ganz gut leben.

Diesen Artikel teilen