interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Zeit überbrücken - 2

Autor:
Hannes

Rubrik:
orientieren

12.04.2018

Zurück zuhause vom Besuch unseres Kumpels in London musste ich einiges für meine Reise nach Tansania erledigen: Reisepass beantragen, Impfungen auffrischen, Packliste schreiben und eventuell Fehlendes besorgen.
Ende November ging ich dann für zwei Wochen ans Wattenmeer, um meine ehemaligen Kollegen zu besuchen. Die großen Touristenmassen und damit das Publikum für Wattwanderungen und Vorträge waren inzwischen verschwunden und so wurde es eine sehr ruhige und entspannte Zeit.
Wieder zurück zuhause wollte ich etwas zu tun haben, nicht nur herumsitzen. Deshalb bemühte ich mich kurzerhand um einen 450-Euro-Job. Bei einem Flaschenversand wurde ich fündig, da sie für das Weihnachtsgeschäft noch Leute suchten. Und so packte ich die letzte Woche vor der heiligen Nacht allerlei Glasartikel in Luftpolsterfolie und dann in Pakete, Stunde um Stunde, Tag für Tag. Kaum zu glauben, dass manche meiner Kolleginnen dieser Tätigkeit schon seit Jahren nachgehen. Ich war jeden Tag froh, wenn ich nach Hause gehen konnte.
Dann kam Weihnachten und Silvester. Ich verabschiedete mich wieder von allen in der Heimat, denn mein Freiwilligendienst in Tansania stand unmittelbar bevor. Mit dem Zug ging es zunächst nach Hamburg, wo ich auf eine Freiwillige traf, die schon öfters an der Schule war und mit der ich gemeinsam fliegen würde.
Mein nächstes großes Abenteuer konnte beginnen!

Diesen Artikel teilen