interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Sozialer Tag meets Werbeagentur

Autor:
Jacqueline

Rubrik:
orientieren

25.11.2008

Und erneut hieß es: Neue Runde beim Berufs-Roulette! In der neunten Klasse konnte ich über meine allerersten Berufswünsche als Primaballerina oder Prinzessin nur lachen. Ich fühlte mich jetzt deutlich reifer und hatte ein neues Ziel in Sicht: Nach dem Abi wollte ich mich in der Werbebranche kreativ austoben und diverse Produkte von Pralinen über Autos potentiellen Kunden möglichst begehrenswert machen.

Als uns Schülern dann im Sommer der Soziale Tag bevorstand, kümmerte ich mich gleich um einen Platz in einer Werbeagentur, um auf diesem Wege etwas „Arbeitsluft" zu schnuppern.

Erwartungsvoll klingelte ich also zum besagten Termin bei der Werbeagentur und wurde sogleich herzlich empfangen.

Nach einer kurzen Hausführung von meinem Chef Jan, weihte er mich in meinen Arbeitsplatz ein: Für den heutigen Tag stand das Layouten eines Magazins auf dem Programm. Das Computerprogramm, mit dem die einzelnen Seiten digital bearbeitet wurden, war nicht gerade unkompliziert. Ich hatte mir das ganze irgendwie einfacher vorgestellt und war deshalb froh, als Jan mich von dem Programm erlöste und mich auf ein Eis einlud. Nach der kleinen Stärkung durfte ich an den Rätselseiten für das Magazin mitarbeiten und bei der Fotowahl mitentscheiden.

Als „Belohnung" für meinen Arbeitstag wollte Jan zudem noch ein kleines Interview mit mir im Magazin abdrucken. Ich war dementsprechend mächtig stolz, als ich schließlich das fertige Exemplar nach wenigen Wochen in den Händen hielt!

Diesen Artikel teilen